03.01.2018

Das schnellste Tor überhaupt und eine nächtliche Buspanne

Unvergessen: Heute mit Andreas Schmitt

Foto: TSV Künzell

In unserer neuen Winterpausen-Serie "Unvergessen" lassen Fußballer, Trainer, Mannschaftsverantwortliche und Schiedsrichter Erlebnisse Revue passieren, die ihnen immer in Erinnerung bleiben werden. Heute berichtet Jugendleiter Andreas Schmitt vom TSV Künzell von einer ganz besonderen Saison.

Andreas Schmitt berichtet:

"Unvergessen bleibt die Saison 2004/2005 mit den A–Junioren des TSV Künzell. Einen Monat nach der Wahl zum Jugendleiter stiegen unsere A–Junioren durch den 2:1–Sieg im Aufstiegsspiel in Dipperz gegen den TuS Dotzheim in die Hessenliga auf. Mit den Spielern der Jahrgänge 86 und 87 bestritten wir die Saison aufgrund des sehr späten Ansetzungtermins fast gänzlich ohne Neuzugänge und es wurde uns sehr schnell bewusst, dass es mit der Mannschaft nur gegen den Abstieg geht, der am Ende nicht verhindert werden konnte.

Die Trainer Josef Breunung und Karl-Heinz Bunzenthal bildeten seinerzeit ein geniales Gespann, die Woche für Woche die Mannschaft auf die Spiele vorbereiteten. Obwohl es in den 26 Saisonspielen nur zu acht Punkten reichte, waren der Zusammenhalt und der Spaß am Fußball einzigartig für das Team. Es gab keinen Stress, wie es heute leider allzu oft vorkommt und selten ein böses Wort.

Unvergessen bleiben die beiden Unentschieden gegen den FSV Frankfurt, als Marcel Seidel im Heimspiel am B – Platz das schnellste Tor überhaupt schoss. Marcel sah beim Anstoß schon, dass der Torwart am 16er stand und bat seinen Mitspieler Stefan Wehner den Ball beim Anpfiff nur kurz anzutippen. Gesagt, getan und schon lag der Ball unmittelbar nach dem Anpfiff im Netz. Der FSV erholte sich von dem Schock, doch unsere A – Junioren gaben nie auf. Sascha Rühl sorgte in diesem Spiel mit seinem zweiten Treffer für den verdienten 3:3 – Endstand und hätte kurz vor Schluss ein Frankfurter Abwehrspieler den Schuss von Marcel Seidel nicht auf der Linie geklärt, hätte man Marcel nach eigener Aussage nicht mehr eingefangen.

Im Rückspiel am Bornheimer Hang trennte man sich unter den Augen von Ex – Bundesliga – Profi Manfred Binz 1:1 – Unentschieden. Den ersten Sieg feierte man dann ebenfalls am B – Platz im Derby gegen Borussia Fulda. Auch hier erzielten die A – Junioren ein frühes Tor. Auf Flanke von Stefan Wehner sorgte Simon Schmitt seinerzeit bereits in der 3. Minute für die Entscheidung.

Unvergessen bleibt jedoch der Auswärtssieg beim TV Hassloch am 1. Juni 2005. Es war ein Donnerstag. Anstoß war um 19:30 h in Hassloch. Die Mannschaft feierte am Ende einen verdienten 3:2 – Auswärtssieg und belohnte sich für eine intensive Saison. Die anschließende Heimfahrt hatte es in sich. Gegen 22.00 Uhr fuhren wir mit einem Bus und Pkw’s nach Hause. In Höhe der Abfahrt Gelnhausen machte der Bus erste Mucken ehe er dann auf der Abfahrt Richtung Bad Soden-Salmünster aufgrund eines Kupplungsschadens den Geist aufgab. Man ließ den Bus noch bis zur Abfahrt Bad Soden-Salmünster ausrollen. Es dauerte drei Stunden bis der ADAC vor Ort war.

Für mich bedeutete das an diesem Abend eine zusätzliche Fahrt, um die restlichen Spieler nach Hause zu bekommen, die seinerzeit am Bus auf der Autobahn warteten. Was alles während der Fahrten am Bus bei den Spielern passierte, wissen die Spieler am besten und wird sicherlich ein Schmunzeln bei ihnen erzeugen. Für mich war der Spieltag letzten Endes morgens um 4:00 h zu Ende gewesen und es passt sinnigerweise in die aktuelle Diskussion um die Spielansetzungen im Hessenpokal der A – und B – Junioren.

Die 34 Tore unserer A – Junioren schossen damals Stefan Wehner (11 Tore), Marcel Seidel (10 Tore), Sascha Rühl (4 Tore), Simon Schmitt (3 Tore), Dennis Heil, Mario Hillenbrand, Daniel Lehmann, Torben Möller, Daniel Petzold, Kilian Sitzmann (je 1 Tor). Weiter im Aufgebot waren Sebastian Böhm, Mehmet Corumlu, Daniel Hahl, Christian Heil, Timo Larbig, Sebastian Schwab und Manuel Zaczyk. Nicht unerwähnt bleiben darf Bernhard Sitzmann, der in dieser Saison als Betreuer tätig war und sich um das Wohl der Mannschaft kümmerte."

Das Foto zeigt:

Stehend von links: Karl-Heinz Bunzenthal (Trainer), Bernhard Sitzmann (Betreuer), Marcel Seidel, Stefan Wehner, Kilian Sitzmann, Christian Heil, Torben Möller, Simon Schmitt, Sascha Rühl, Josef Breunung (Trainer), Andreas Schmitt (Jugendleiter)

Kniend von links: Daniel Petzold, Sebastian Schwab, Mario Hillenbrand, Mehmet Corumlu, Manuel Zaczyk, Dennis Heil, Daniel Lehmann, Sebastian Böhm

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften