21.03.2018

Yildiz und Germania Fulda trennen sich

A-Liga Fulda: 47-Jähriger sucht eine neue Herausforderung

Harry Yildiz macht im Sommer Schluss. Foto: Charlie Rolff

Der FSV Germania Fulda und Trainer Hayrettin "Harry" Yildiz gehen am Saisonende getrennte Wege. Das bestätigte der 47-Jährige auf Nachfrage.

"Im neuen Jahr läuft es nicht so, wie ich mir das vorstelle", sagt Yildiz und spielt dabei auf die nachlassende Trainingsbeteiligung an. So seien in diesem Winter teilweise nur vier oder fünf Spieler zu den Einheiten erschienen. "Das macht mich natürlich unzufrieden, normalerweise hätte ich schon längst hinschmeißen müssen." Die Trennung mit dem Coach, der im Januar 2016 den Verein übernommen und die Germania von der B- in die A-Liga geführt hat, erfolgt aber erst am Saisonende. "Ich möchte wieder ein Amt übernehmen", kündigt der Spielertrainer an.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften