02.06.2016

In Dammersbach soll es keinen C-Liga-Fußball mehr geben

Relegation: Zenker-Elf empfängt SG Steinau II

Thorsten Zenker (links) bestreitet seine erste Relegation als Spielertrainer. Foto: Charlie Rolff

Aufstiegsrelegation - das ist für die SG Dammersbach/Nüst wahrlich nichts Neues. Schon 2013 und 2014 kämpfte Dammersbach um den Aufstieg in die A-Liga, scheiterte gegen Wölf und Arzell aber zweimal deutlich. Nach dem Abstieg im vergangenen Jahr geht es nun um die direkte Rückkehr in die B-Liga Rhön. Im Hinspiel heute Abend (19 Uhr) ist die SG Steinau II zu Gast.

Für Spielertrainer Thorsten Zenker ist es ebenfalls nicht das erste Mal, dass er die Extremsituation Relegation miterlebt - aber zumindest die erste als Trainer. "Wichtig ist es, in so einer Situation die Nerven zu behalten und als Team aufzutreten", erklärt der Übungsleiter. Mit FT Fulda war Zenker schon vor mehr als 20 Jahren erfolgreich, als A-Junior stieg er damals im Entscheidungsspiel gegen Hosenfeld (1:1 n.V., 3:1 i. E. vor 1200 Zuschauern in Großenlüder) in die Verbandsliga auf (1995). Doch Zenker weiß auch, wie es sich anfühlt, eine Relegation nicht erfolgreich zu bestreiten: Mit Dipperz stieg er 2013 aus der A-Liga ab, eine 0:4-Niederlage gegen Marbach war letztlich ausschlaggebend.

Nun also Zenkers erstes Relegations-Spiel als Trainer. Und die Devise ist klar: Der direkte Wiederaufstieg soll es in seinem ersten Jahr als Übungsleiter werden. "Keiner, der Fußball spielt und einigermaßen ambitioniert ist, möchte in der C-Liga spielen. Vor allem nicht als erste Mannschaft. Wir wollen aufsteigen, das ist unser Ziel", betont Zenker. In der Favoritenrolle sieht er sein Team jedoch nicht. "Schließlich ist Steinau II die höherklassige Mannschaft. Und Relegation ist Relegation, da gibt es keine Favoriten."

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung: