15.04.2018

Keller mit einem Comeback nach Maß

Gruppenliga: Lang verletzter Torjäger rettet Müs einen Punkt

Julian Keller mit einem Comeback nach Maß.

Am Ende hieß es Unentschieden, und diese Punkteteilung machte beide Mannschaften nicht so recht glücklich. Ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf war das 2:2 weder für den SV Müs noch für den TSV Bachrain.

Ein bisschen Grund zur Freude hatten die Gastgeber dann aber doch. Denn Torjäger Julian Keller feierte nach langer Verletzungspause sein Comeback – und wie. Drei Minuten nach seiner Einwechslung zirkelte Keller aus 20 Meteren einen Freistoß zum 2:2-Ausgleich (72.) in die Maschen. Die nach der Pause überlegenen Müser hatten so wenigstens noch ein Remis gerettet. Und das ärgerte Bachrains Trainer Francisco Martinez: „In der zweiten Halbzeit war unsere Leistung sehr enttäuschend. Nach vorne ging bis auf eine einzige Aktion nichts mehr, und wir haben Müs viel zu viele Räume gelassen.“

Dabei hatte seine Mannschaft eigentlich beste Voraussetzungen. Zwar ging der SV Müs durch den Ex-Haimbacher Ferit Acar schon in der 6. Minute in Führung, doch die Grün-Weißen schafften blitzschnell die Wende. Gerade mal fünf Minuten später hatten sie den 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung umgewandelt. Erst glich Stefan Ohneiser aus, dann verwandelte Patrick Lesser einen von Tobias Henkelmann an ihm selbst verwirkten Foulelfmeter. „Da sind wir auf einem guten Weg, und dann dreht Bachrain das Ding mit zwei langen Bällen und dank unserer individuellen Fehler“, lamentierte der Müser Spielertrainer Marc Friedel, der sich sicher war, „dass wir die Mannschaft waren, die mehr fürs Spiel getan hat.“ Zum Glück für die Germanen kam ja dann wenigstens noch Keller mit seiner linken Klebe. „Für den Julian freut mich das natürlich riesig“, war Friedel erleichtert über den gelungenen Kurzeinsatz seines Goalgetters.

Ähnliche Entschlossenheit hätte sich wohl auch Martinez von seinen Schützlingen gewünscht, doch die Bachrainer Angriffe versandeten weitgehend. Beim Kopfball von Stefan Ohneiser in der 21. Minute lag das 1:3 noch in der Luft, danach eigentlich nicht mehr. Müs hätte schon nach einer Stunde ausgleichen können, doch Acar brachte nicht genügend Druck hinter seinen Schuss.

Während die Müser am nächsten Wochenende mit Schlüchtern/Elm und Rothemann auf zwei direkte Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte treffen, hat Bachrain die schwierige Aufgabe in Bronnzell vor der Brust. Martinez spricht deutlich aus, unter welchen Vorzeichen er diese Partie sieht: „Wir stehen mittendrin im Abstiegskampf, daran gibt es keine Zweifel“. / hw

Die Statistik:

SV Müs: Julian Schäfer – Gerk, Henkelmann, Schell – Yildirim, Friedel – Claus, Büttner, Bagci (66. Reinhardt) – Eichenauer (40. Carle), Acar (69. Keller).
TSV Bachrain: Zentgraf – Philipp Lesser, Pavic, Cvijic (88. Kleinod), Link – H. Ohneiser – Diegelmann (67. Fuchs), Klüber – St. Ohneiser, Madzar, Patrick Lesser.
Schiedsrichter: Tobias Rockel (Schwalmtal).
Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Ferit Acar (6.), 1:1 Stefan Ohneiser (9.), 1:2 Patrick Lesser (11., Foulelfmeter), 2:2 Julian Keller (72.). Gelb-Rote Karte: Patrick Lesser wegen Reklamierens (83.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften