08.10.2017

Spitzenspiel endet mit Kantersieg

Gruppenliga: Großenlüder chancenlos

Gleich sieben Mal konnten Eichenzells Spieler jubeln. Foto: Florian Volk

Das Spitzenspiel der Gruppenliga war am Ende wohl doch nur laut Tabelle ein solches: Der FC Britannia Eichenzell hat den Verfolger aus Großenlüder am späten Sonntagnachmittag deutlich mit 7:0 (3:0) besiegt und damit das nächste Ausrufezeichen an die Konkurrenz gesendet.

Pünktlich eine Stunde vor Anpfiff der Partie setzten erneut starke Regenfälle am Sportgelände an den Tannen ein. Aber auch der dadurch stark in Mitleidenschaft gezogene Platz, der vor der Gruppenliga-Partie noch ein Spiel zweier Jugendmannschaften über sich ergehen lassen musste, konnte nicht als Erklärung dafür dienen, dass sich Großenlüder eine derartige Niederlage abholen musste.

Mit Anpfiff begann der Sturmlauf der Britannia auf das Tor der Gäste. Früh setzte sich die Elf von Trainer Heiko Rützel in der Hälfte der Teutonen fest. Die erste Chance im Spiel hatte Abdullah Oezuvaci bereits nach vier gespielten Minuten, ein Flugkopfball von ihm verpasste nach einer Flanke von Jonathan Müller nur knapp das Tor. Nur kurze Zeit später musste Großenlüders Torwart Patrick Wagner dann zum ersten Mal hinter sich greifen. Nach einem kurz ausgespielten Eckball wurde die Flanke von Britannen-Kapitän Dominik Schlag länger und länger und landete unhaltbar für Schlussmann Wagner im Tor.

Vom frühen Rückschlag geweckt, setzte die beste Phase im Spiel der Teutonen ein - allerdings sprang dabei nicht mehr heraus als erstmalig ein Gefühl von Ballkontrolle in der eigenen Hälfte. Offensivaktionen des SV Großenlüder fanden nicht statt. Kurz vor dem Seitenwechsel setzte Abdullah Oezuvaci mit seinem Doppelschlag in der 43. und 45. Minuten allen Hoffnungen der Gäste, ohne weitere Gegentreffer in die Halbzeitpause zu gelangen, ein Ende.

Auch in Halbzeit zwei fanden die Spieler des SV Großenlüder nicht richtig in die Spur. Bälle wurden nicht richtig geklärt und so hatte Eichenzell nur wenig Mühe, die Führung noch weiter auszubauen. Auch individuelle Fehler in der Abwehr der Teutonen führten zu Ballverlusten und somit zu Gegentreffern wie beim 5:0 und 6:0 durch Lucas Maierhof, der in der 90. Minute schließlich noch seinen lupenreinen Hattrick perfekt machte.

Britannen-Trainer Heiko Rützel schwärmte nach der Partie von einer “geschlossen Mannschaftsleistung. Die Jungs hatten heute richtig Bock und haben nie aufgehört, genau so weiterzumachen. Das gefiel mir richtig gut. Auch hinten hat alles gestimmt, ich erinnere mich an keine Szene, in der unser Torwart Christian Kirbus wirklich einmal eingreifen musste.” / fv

Die Statistik:

FC Eichenzell: Kirbus; Schlag, Kitagenda, Maierhof, G. Mueller, C. Mueller, Kriwoschein, Oezuvaci, J. Mueller, B. Mueller, Kratz.
SV Großenlüder: Wagner; Marx, Nteugha, Martinez, Schlitzer, Hasenauer, Hohmann, Reith, Lang, Beier, Lehmann.
Schiedsrichter: Joshua Herbert (Nüsttal).
Zuschauer: 180.
Tore: 1:0 Dominik Schlag (10.), 2:0 Abdullah Oezuvaci (43.), 3:0 Abdullah Oezuvaci (45.), 4:0 Benedikt Müller (55.), 5:0 Lucas Maierhof (61.), 6:0 Lucas Maierhof (82.), 7:0 Lucas Maierhof (90.)

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema