23.10.2017

Trotz Abstiegskampf: Schleicher lässt Elfmeter zurücknehmen

Fairplay-Aktion von Poppenhausens Torjägerin

Poppenhausens Verbandsliga-Fußballerinnen stecken mitten im Abstiegskampf, warten noch immer auf den ersten Sieg. Umso bemerkenswerter ist in diesem Zusammenhang eine Aktion von TSV-Torjägerin Linda Schleicher, die im Derby gegen Gläserzell II beim Stande von 1:3 einen Foulelfmeter zurücknehmen ließ.

Im Kellerduell der Verbandsliga lief die 40. Spielminute, als Linda Schleicher beim Stand von 1:3 einen Foulelfmeter zugesprochen bekam. Nachdem Schleicher in den Strafraum eingedrungen war, hatte der Referee nach einem augenscheinlichen Kontakt mit Gläserzells Keeperin Stephanie Grohmann auf den Punkt gezeigt. Während die Gläserzellerinnen protestierten, bewies Schleicher jedoch Fairplay: Sie sei nicht berührt worden, erklärte die Rhönerin gegenüber dem Referee - und der nahm seine Entscheidung zurück.

„Wir hätten das Tor wirklich gebraucht, aber wichtiger als ein Tor ist mir Fairplay, deswegen hat Linda das absolut richtig gemacht“, erntete Schleicher nachher lobende Worte ihres Trainers Benjamin Kropp. „Klar befindet man sich als Trainer in einem Zwiespalt. Einerseits freut man sich über den Elfmeter, der ein Tor bedeuten könnte, und andererseits freut man sich, dass die eigene Spielerin so ehrlich ist und die Sache aufklärt. Das war eine gute Sache.“

Auch Enrico Schubert, Trainer des SV Gläserzell ist sich sicher, dass es nicht viele Spielerinnen gibt, die das Missverständnis in dieser Situation aufgeklärt hätten: "Es sei eine absolut faire Geste gewesen, die anerkannt werden muss. Davor muss man wirklich den Hut ziehen.“ lor, vg

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften