29.09.2017

Weber-Elf empfängt den Ligaprimus

Junioren-Hessenligen: Lütters neu formierte Mannschaft harmoniert prächtig

Foto: Charlie Rolff

Die A-Junioren des JFV Viktoria Fulda haben am kommenden Sonntag in der Hessenliga einen besonders schweren Brocken vor der Brust. Dann trifft das Team von Torsten Weber auf Darmstadt 98.

A-Junioren: Viktoria Fulda - Darmstadt 98 (Sonntag, 13 Uhr).

"Darmstadt zählt in meinen Augen zu den stärksten Mannschaften in dieser Liga und steht nicht grundlos aktuell an erster Stelle. Wir wissen, dass wir uns auf einen spielstarken Gegner einstellen müssen, dem wir mit unserem neu gewonnen Selbstvertrauen alles abverlangen wollen", stuft Torsten Weber, Coach des JFV den SV Darmstadt 98 ein.

B-Junioren: Viktoria Fulda - FSV Frankfurt (Samstag, 12 Uhr).

"Gegen Wieseck haben wir besonders im ersten Abschitt eine starke Leistung gezeigt, an die wir auch gegen den FSV anknüpfen wollen. Die Leistung ist gegen eine Mannschaft wie Frankfurt auch notwendig, wenn wir aus diesem Spiel etwas Zählbares mitnehmen möchten", versichert Florian Roth, Trainer von Fulda, der einige grippebedingte Ausfälle zu beklagen hat.

C-Junioren: Viktoria Fulda - Gießen (Samstag, 14 Uhr).

"Mit Gießen treffen wir erneut auf einen direkten Tabellennachbarn. Gegen Rosenhöhe Offenbach haben wir nicht unsere beste Leistung gezeigt, als wir vor allem in der Offensive für zu wenig Torgefahr sorgen konnten. Daran wollen wir nun gegen Gießen arbeiten", blickt Fuldas Coach, Stefan Huck auf den kommenden Samstag.

B-Juniorinnen: Schwalbach - Lütter (Sonntag, 11 Uhr).

Die Stimmung im Lager der TSG Lütter könnte nach drei gewonnenen Partien zum Auftakt kaum besser sein. Das neu formierte Team der TSG harmoniert derzeit prächtig. "Wir wollen den Schwung mit nehmen und uns beim Spiel gegen Schwalbach nicht von der Tabelle irritieren lassen. Auch hier ist eine konzentrierte Vorstellung unseres Teams nötig", warnt Meinhard Bahr, Co-Trainer der TSG.

Kommentieren

Vermarktung: