16.02.2018

Was ist Trumpf: Einzelkönner oder Teamgeist?

Schlüchterner Masters: Drei große Favoriten

Gelingt der SG Oberzell/Züntersbach die Titelverteidigung? Archivfoto: Viktoria Goldbach

Ein bunt gemischtes und durchaus interessantes Starterfeld ermittelt am morgigen Samstag ab 12 Uhr in der Großsporthalle „In den Sauren Wiesen“ beim Masters den Nachfolger von Titelverteidiger SG Oberzell/Züntersbach. Selbstredend zählt der Sieger des Jahres 2017 (1:0 im Endspiel gegen die SG Distelrasen) erneut zum engeren Kreis der Favoriten.

Nach den Eindrücken der vier Vorrundengruppen ergibt sich hinsichtlich der Erfolgschancen der acht Teams wohl eine Dreiteilung. Neben Oberzell/Züntersbach dürften am ehesten der SV Herolz (Sieger des Jahres 2016 nach einem 3:2-Endspielsieg gegen Oberzell/Züntersbach) und der Gruppenligist SG Schlüchtern/Elm als Sieger aus dem Endturnier hervorgehen.

Das Favoriten-Trio muss sich mit vier A-Ligisten auseinandersetzen, darunter mit der SG Marborn und der SG Gundhelm/Hutten mit zwei Teilnehmern, die auch im vergangenen Jahr beim Masters vertreten waren. Wohl eher geringer dürften die Möglichkeiten der SG Kressenbach/Ulmbach II und der SG Oberzell/Züntersbach II sowie die Chancen des B-Ligisten SV Nieder-Moos bewertet werden.

Doch gerade im Team der Nieder-Mooser glänzte mit Christian Brand ein Solist, ebenso wie Julian Müller bei der SG Oberzell/Züntersbach sowie vor allem der Gundhelm/Huttener Benedikt Kress. Durch mannschaftliche Geschlossenheit vermochte keiner der acht Qualifikanten so recht zu überzeugen. Entscheiden also die Individualisten das Masters oder triumphiert am Ende doch der Teamgeist?

„Sicher können individuell starke Spieler entscheidend sein, doch sie benötigen auch die Unterstützung durch das Team, die größten Chancen räume ich acht konstant guten und ausgeglichenen Akteuren ein“, vermutet der neue Herolzer Coach Achim Noll, für den Titelverteidiger Oberzell/Züntersbach und Gruppenligist SG Schlüchtern/Elm die beiden Favoriten auf den Mastersieg sind. Noll, der sich als Freund und Befürworter des Hallenfußballs outet, „weil er in der kalten und nassen Jahreszeit eine willkommene Abwechslung darstellt“, bedauert sehr das voraussichtliche Fehlen von Nico Andic und Jan Rink, die beide aufgrund ihres technischen Könnens für das Spiel unterm Hallendach geradezu prädestiniert sind.

„Noch wenig konkrete Gedanken zum Masters“ hat sich derweil der Gundhelm/Huttener Spielertrainer Daniel Stolberg gemacht. „Ich warte das Testspiel in Geislitz ab und kann auch erst dann sagen, wer mir in der Halle zur Verfügung stehen wird, weil momentan einige Akteure erkrankt sind“, bedauert der Coach. Zwar wäre es schön, sich in Schlüchtern ordentlich zu präsentieren, „doch geht auch die Fußballwelt nicht unter, wenn wir das Halbfinale verpassen und auf Platz fünf oder sechs landen“, fährt Stolberg fort. Der Fokus liegt für Stolberg auf dem Start in die Restrunde der A-Liga Schlüchtern mit dem wohl vorentscheidenden Spiel beim SV Niederzell. Eine Änderung im Aufgebot für das Masters steht schon fest. Feldspieler Dany Spahn, der in Gruppe 3 der Vorrunde für die Spielgemeinschaft ungewohnterweise das Tor hütete, weilt im Urlaub und wird vom gelernten Keeper Dennis Heil ersetzt.

Anders als noch in der Vorrunde ist vom ersten Spiel an absolute Konzentration gefordert. Denn war ein Ausrutscher bei sieben auszutragenden Begegnungen noch zu beheben, so kann eine auf Leichtsinn zurückzuführende Niederlage in der Vierergruppe schon das Aus bedeuten.

Das Masters startet um 12 Uhr mit der Begegnung der Gruppe A zwischen der SG Kressenbach/Ulmbach II und dem SV Nieder-Moos. Bereits gegen 15 Uhr sollen laut Zeitplan die 14 Gruppenspiele der Vorrunde beendet sein. Teil der Veranstaltung sind traditionell abermals die Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder, die vom Ehrenamtsbeauftragten Alfred Lotz vorgenommen werden. „Heuer stehen acht Ehrungen an, zwei davon im jungen Ehrenamt bis zum Alter von 30 Jahren“, berichtet Alfred Lotz.

Der Spielplan:

Gruppe A
12.00 Uhr: SG Kressenbach/Ulmbach II - SV Nieder-Moos
12.16 Uhr: SG Oberzell/Züntersbach - SG Marborn
13.04 Uhr: SG Kressenbach/Ulmbach II - SG Oberzell/Züntersbach
13.20 Uhr: SV Nieder-Moos - SG Marborn
14.08 Uhr: SG Marborn - SG Kressenbach/Ulmbach II
14.24 Uhr: SG Oberzell/Züntersbach - SG Marborn

Gruppe B
12.32 Uhr: SG Oberzell/Züntersbach II - SV Herolz
12.48 Uhr: SG Gundhelm/Hutten - SG Schlüchtern/Elm
13.36 Uhr: SG Oberzell/Züntersbach II - SG Gundhelm/Hutten
13.52 Uhr: SV Herolz - SG Schlüchtern/Elm
14.40 Uhr: SG Schlüchtern/Elm - SG Oberzell/Züntersbach II
14.56 Uhr: SG Gundhelm/Hutten - SV Herolz

Kommentieren

Vermarktung: