22.02.2018

Mittleres Erdbeben bei Rot-Weiss Frankfurt

Hessenliga: Ekiz, Kelava, Mus und Pospischil haben genug

Yüksel Ekiz hat seinen Rücktritt als Sportlicher Leiter bestätigt. Foto: Mithat Gürser

Es schien in der Winterpause endlich Ruhe eingekehrt zu sein beim Hessenligisten SG Rot-Weiss Frankfurt. Doch wie am heutigen Nachmittag bekannt geworden ist, haben gleich vier wichtige Personen auf und neben dem Platz dem krisengeschüttelten Verein vom Rödelheimer Parkweg den Rücken gekehrt.

Yüksel Ekiz ist von seinem Amt als Sportlicher Leiter des Vereins zurückgetreten. Das hat der 37-Jährige unserem Portal auf telefonische Nachfrage inzwischen bestätigt. Zu den genauen Gründen wollte der Funktionär allerdings keine genauen Angaben machen. "Es tut mir leid für den Verein, aber so konnte es nicht weiter gehen", kommentierte Ekiz den Schritt. Ebenfalls bestätigt: Der Rücktritt von Co-Trainer Mirko Kelava. "Ich schaffe es leider zeitlich nicht mehr", sagte der Co-Trainer von Hicham Tahrioui am heutigen Nachmittag und wollte auf nähere Gründe ebenfalls nicht eingehen.

Zudem wurde bekannt, dass die beiden Kapitäne und Führungsspieler Anil Mus und Christian Pospischil nicht mehr bereit sind, das Trikot des Traditionsvereins überzustreifen. "Unter diesen Umständen und mit diesen Vereinsstrukturen macht mir Fußball keinen Spaß mehr. Ich kann bestätigen, dass Christian Pospischil genauso denkt", bestätigte Mus.
Dincer und Strödter dementieren - Scholten nicht erreichbar

Von Vereinsseite wurden diese Personalien dagegen nicht bestätigt. Präsident Ersan Dincer sagte am Nachmittag: "Zu diesem Zeitpunkt muss ich das dementieren". Auch Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Strödter wollte die vier Personalien nicht bestätigen und verwies auf eine heute Abend anberaumte Sitzung des Aufsichtsrates: "Ich war 14 Tage im Urlaub und muss mir ein Bild von der Situation verschaffen. Richtig ist, dass wir uns mitten in einer Phase der Umstrukturierung befinden. Nach der heutigen Sitzung kann ich mehr sagen".

Aufsichtsratsmitglied Stefan Scholten, mit dem alle vier betroffenen Personen zwischenmenschliche Probleme gehabt haben sollen, war telefonisch für eine Stellungnahme zu den vier Rücktritten nicht zu erreichen. / pac

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften