03.05.2018

Zwei Siege fehlen noch zur "sensationellen" Runde

Hessenliga: Voll und Flieden wollen Rückserien-Bilanz aufpolieren

Meik Voll und Buchonia Flieden können die kommenden Wochen entspannt angehen. Archivfoto: Charlie Rolff

Trotz der 0:2-Pleite in Waldgirmes war der Jubel des SV Buchonia Flieden am vergangenen Samstag groß, schließlich konnte endgültig der Klassenerhalt bejubelt werden. Zeit also, sich vor dem Heimspiel gegen Baunatal (Samstag, 15 Uhr) neuen Zielen zu widmen.

„40 Punkte am Ende wären natürlich sensationell. Dafür brauchen wir noch zwei Siege“, weiß Trainer Meik Voll. Dann könnte sogar ein einstelliger Tabellenplatz möglich sein, nur drei Punkte liegt Flieden momentan hinter dem Neunten Ginsheim. „Generell wollen wir aber auch gerne unsere Rückrunden-Bilanz verbessern. Wir spielen eine sehr schlechte Rückrunde“, weiß Voll, dessen Team in dieser Kategorie die drittschwächste Mannschaft ist und nur in den Schlüsselspielen gegen Rot-Weiss Frankfurt, Neu-Isenburg und Steinbach geliefert hatte.

Auch vor dem Hintergrund, dass das zweite Jahr für einen Aufsteiger häufig schwerer ist als das erste, möchte der Trainer schon gegen Baunatal erste Dinge für die kommende Saison ausprobieren. Voll denkt dabei an eine Systemänderung auf 4-4-2 oder eine Variante mit einem Sechser und zwei Stürmern statt dem üblichen 4-2-3-1. „Dazu soll der ein oder andere noch die verdiente Einsatzzeit erhalten. Baunatal ist zwar eine sehr gute Mannschaft, dennoch wollen wir uns daheim gut von den Zuschauern verabschieden.“

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe