09.05.2018

„Zwei Vereine, ein Ziel“

SG Edelzell/Engelhelms kann Donnerstag A-Liga-Meister werden

Johann Sautner und die SG Edelzell/Engelhelms könnten sich morgen zum Meister krönen. Foto: Charlie Rolff

Heute und morgen können weitere Entscheidungen in den heimischen Fußball-Ligen fallen. So rüstet sich die SG Edelzell/Engelhelms im Heimspiel gegen den KSV Niesig zur Meisterfeier in der A-Liga Fulda. Feierstimmung könnte auch beim SV Großenbach aufkommen. Ein Sieg heute Abend – und der Aufstieg in die A-Liga wäre perfekt.

Gruppenliga

Eine weitere Entscheidung könnte auch in der Gruppenliga fallen. Verliert Eiterfeld/Leimbach heute Abend (18.30 Uhr) das Nordderby bei der SG Aulatal, dann sind Klaus Wächter und seine Mannen auch rechnerisch chancenlos. Eiterfeld/Leimbach stünde neben dem SVA Bad Hersfeld als zweiter Absteiger fest.

Der FSV Thalau dagegen könnte heute (19 Uhr) mit einem Dreier am Bachrainer Geisküppel auf Rang zwei nach oben rücken. Der Thalauer Endspurt mit noch fünf Spielen in 17 Tagen bringt im Anschluss noch die Topspiele gegen Hosenfeld, Eichenzell und Künzell.

„Schon in Anbetracht der letzten Spiele wären drei Punkte für unsere ganze Situation hervorragend, aber wir wissen ganz genau, was uns in Bachrain erwartet“, sagt Trainer Jörg Meinhardt, der durchaus Respekt vor den Gegebenheiten in Bachrain hat. „Ich wohne ja um die Ecke und habe auch zu Francisco Martinez einen super Draht. Bachrain ist jetzt gerettet und kann ohne Druck befreit aufspielen. Dazu kommt die wohl einzigartige Atmosphäre auf dem engen Gelände.“ Ganz zufrieden ist Meinhardt aber trotz guter Ausgangslage nach wie vor nicht: „Wir machen viel über den Willen, aber spielerisch liegt vieles im Argen.“

Die anderen vier Partien der Gruppenliga werden heute alle bereits um 18.30 Uhr angepfiffen, so auch das Derby zwischen Hosenfeld und Großenlüder. Bei der Teutonia konnte man bislang nicht an die tolle Hinserie anknüpfen. 2018 gab es lediglich zwei Siege in elf Spielen, darunter das 3:1 gegen den mittlerweile nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmenden SVA Bad Hersfeld.

Kreisoberligen

Bereits heute Abend könnte FT Fulda auf der Couch Meister der Kreisoberliga Mitte werden. Doch daran mag keiner so recht glauben, denn Verfolger Schlitzerland wird sich im Heimspiel gegen Schlusslicht Ulstertal (18.30 Uhr, in Queck) wohl kaum die Butter vom Brot nehmen lassen – zumal dann Verfolger Hünfeld (heute zu Gast in Pilgerzell) wieder nahe heranrücken würde.

Dadurch, dass in der Kreisoberliga Nord ob der Abstiegssituation in der Gruppenliga wohl drei Teams direkt absteigen müssen, schwebt die Reserve des SV Steinbach wieder in Abstiegsgefahr. Das Spiel gegen den Vorletzten Ober-/Untergeis (Donnerstag, 15 Uhr) wird richtungweisend. Zu einem echten Knaller kommt es am Donnerstag (15 Uhr) in Hönebach, wo der Tabellenführer den drei Punkte entfernten Dritten aus Bebra im Aufstiegskampf empfängt.

A-Ligen

„Zwei Vereine, ein Ziel“ – so lautet der Slogan bei der SG Edelzell/Engelhelms, die gleich im ersten Jahr ihres Bestehens Meister der A-Liga Fulda werden will. Ein Sieg am Vatertag gegen den KSV Niesig (15 Uhr, in Edelzell) – und der Titel wäre eingetütet.

„Das käme zum idealen Zeitpunkt, denn danach haben die meisten drei Tage frei. Dann brechen alle Dämme“, sagt Andreas Pecks aus dem Vorstandsteam der Spielgemeinschaft, die auf exakt den selben Kader zurückgreifen kann, der letzten Sonntag das Topspiel gegen Johannesberg II mit 3:0 gewann. Doch Pecks warnt: „Wir haben im Hinspiel gezeigt bekommen, wie stark Niesig sein kann. Da haben wir vier Tore kassiert und verloren.“ Für Edelzell/Engelhelms spricht die Heimbilanz: Daheim ist man noch ungeschlagen, und 2018 wurden alle neun Spiele gewonnen.

Spannung garantiert auch das Derby der A-Liga Fulda/Rhön in Poppenhausen. Der TSV benötigt im morgigen Heimspiel (15 Uhr) unter allen Umständen einen Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten TSV Schmalnau.

B-Ligen

Nach vier Jahren in der B-Liga Lauterbach/Hünfeld rüstet sich der SV Großenbach heute Abend zur Aufstiegsfeier. Ein Heimsieg gegen die zweite Mannschaft aus Rothenkirchen/Kiebitzgrund, und der Sprung zurück in die A-Liga wäre für das Team von Trainer Philipp Heinicke perfekt. Dabei bauen die Großenbacher auch wieder auf ihren 22-fachen Saison-Torschützen Elias Christl.

Frauen

In der Frauenfußball-Verbandsliga könnte die TSG Lütter heute Abend mit einem Sieg im Nachbarschaftsduell beim TSV Poppenhausen (19 Uhr) die Tabellenführung übernehmen. Für Pilgerzell steht am Vatertag ab 17 Uhr die Pflichtaufgabe zu Hause gegen Schlusslicht Zierenberg auf dem Programm. / kr

Kommentieren

Vermarktung: