11.05.2018

Lokalderby oder "Finale dahoam"?

Fuldaer Kreispokal, Halbfinale: Rothemann empfängt Neuhof

Kommt es am Pfingsmontag zum Lokalderby zwischen Neuhof und Flieden sowie dem Duell zwischen Radek Görner (links) und Nico Hohmann? Archivfoto: Ralph Kraus

Der SV Buchonia Flieden steht als Finalist des Fuldaer Kreispokals nach dem 3:0-Sieg gegen den TSV Lehnerz bereits fest, nun fehlt nur noch der Gegner. Heute Abend (18.30 Uhr) stehen sich der TSV Rothemann und der SV Neuhof im zweiten Halbfinale gegenüber.

Bleibt also die Frage, gegen wen der Hessenligist am Pfingsmontag antreten darf. Für Gruppenligist Rothemann könnte es zum "Finale dahoam" kommen, schließlich soll das Endspiel auf dem Sportgelände des TSV steigen. Favorisiert ist aber sicherlich der SV Neuhof, der Verbandsligist könnte durch einen Sieg für ein Lokalderby im Finale sorgen.

"Die Trauben hängen für uns natürlich sehr hoch", weiß Rothemann-Coach Sebastian Vollmar. "Neuhof spielt eine sehr gute Rückrunde, es wird schwer, da etwas zu holen." Auch aufgrund der enormen Belastung der vergangenen Monate: Für den TSV ist es die vierte englische Woche am Stück sowie das dritte Spiel in fünf Tagen. Vorgestern war Müs zu Gast, Sonntag geht es nach Kerzell. "Wenn wir nicht daheim spielen würden, wäre eine Absage denkbar gewesen", verrät Vollmar.

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung: