04.07.2018

Diesmal will Schlitzerland die Sensation ermöglichen

Kreispokal und Testspiele am Mittwoch

Wird es auch heute einen richtiger Zeitpunkt für den Schlitzerländer Marius Hampl geben, um sich das Trikot zum Torjubel über den Kopf zu reißen. Foto: Kevin Kremer

Mit eiligen Schritten will der Kreis Lauterbach/Hünfeld in dieser Saison seinen Pokal durchziehen. Heute (19 Uhr) stehen alle Achtelfinalpartien auf dem Programm, bereits in zwei Wochen soll das Viertelfinale über die Bühne gehen.

Losfee Ernst Böhle hatte es dabei diesmal gut gemeint – vor allem mit den Außenseitern. Denn: Bereits heute treffen alle vier Halbfinalisten des Vorjahres aufeinander. So empfängt Gruppenliga-Aufsteiger SG Schlitzerland den Hessenliga-Absteiger SV Steinbach in Queck. „Da werden wir richtig gefordert“, freut sich SGS-Trainer Simon Grosch auf das Duell mit den alten Kameraden, der glaubt, „dass so ein Gradmesser gleich zu Beginn richtig und gut für uns ist“. Gerade auf dem kleinen, engen und auch holprigen Platz wolle es Grosch seinem langjährigen Verein so schwer wie möglich machen. Nach zwei bitteren Pleiten in den Vorjahren (nach Verlängerung gegen Steinbach und vor nicht allzu langer Zeit ein knappes 1:2 gegen Hünfeld), sei sein Team nun vielleicht sogar dran, die Sensation zu ermöglichen: „Das ist unser Ziel, aber ein Ausscheiden wäre auch nicht dramatisch, da der Fokus ganz klar auf dem Gruppenliga-Klassenerhalt liegt.“

Die beiden anderen Vorjahres-Halbfinalisten treffen in Lanzenhain aufeinander: Hessenliga-Aufsteiger Hünfeld ist gegen Kreisoberliga-Aufsteiger Vogelsberg der klare Favorit, wird aber auch diesmal noch nicht in voller Formation antreten können. Interessant wird der erste Auftritt des SV Willofs, der zurück im Spielbetrieb ist und sein erstes Spiel gegen die neue SG Burghaun/Gruben bestreiten wird. Obendrein wird es ein reines Kreisoberliga-Duell geben: Die SG Lauter empfängt die SG Eiterfeld/Leimbach. Ansonsten stecken die Kreisoberligisten Dittlofrod/Körnbach (in Ilbeshausen), Lauterbach (in Nüsttal), Kiebitzgrund/Rothenkirchen (in Wölf) und Rasdorf (in Wartenberg/Salzschlirf) bei A-Ligisten in der Favoritenrolle.

Auch die Kreispokale in Fulda und Schlüchtern starten heute – dort allerdings noch in überschaubarer Größe und jeweils mit Spielen der ersten Runde. So empfängt A-Ligist TSV Weyhers nach dem Abstieg den ehemaligen Klassenkameraden SG Löschenrod. Im Süden ist Gruppenligist SG Schlüchtern/Elm bei A-Ligist SG Bellings/Hohenzell klarer Favorit, während der SV Uttrichshausen beim SV Höf und Haid das Achtelfinale fest im Blick haben wird.

Zwei Testspiele stehen darüber hinaus auf dem Programm: Die SG Barockstadt ist bereits zum vierten Mal im Einsatz. Auf dem B-Platz in der Johannisau gastiert mit Eintracht Stadtallendorf nicht weniger als das bereits mehrfach erwähnte Vorbild der Barockstädter. Die Mittelhessen hatten bekanntlich vor gut einem Jahr den Sprung in die Regionalliga geschafft und diese mit einer weitgehenden Amateurstruktur auch gehalten.

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung: