13.07.2018

Hessenpokal als Härtetest

Steinbach empfängt Flieden

Meik Voll will in Runde drei. Foto: Charlie Rolff

Als weit mehr als nur einen gewöhnlichen Härtetest darf das Aufeinandertreffen zwischen Verbandsligist SV Steinbach und Hessenligist Buchonia Flieden eingestuft werden. Denn genau zwei Wochen vor Saisonstart geht es für beide Teams am Sonntag (14 Uhr) um das Zweitrundenticket im Hessenpokal.

Mit aller Kraft wollten die Buchonen in den Hessenpokal einziehen, schalteten dafür unter anderem Lehnerz aus und schlugen den SV Neuhof im Finale. Und deswegen wird die Elf von Meik Voll das Spiel mit gebotener Ernsthaftigkeit angehen: „Wir wollen irgendwann ein attraktives Los bekommen und die gibt es erst ab der 3. Runde“, stellt Voll fest, versucht gleichermaßen aber für das Spiel keine besondere Rücksicht hinsichtlich der reibungslosen Vorbereitung zu nehmen. Der Fokus liegt auf der Hessenliga, die Trainingswoche war entsprechend intensiv.

Zur Verfügung stehen dem Fliedener Trainer außer den Neuzugängen Tobias Rehm (Trainingsrückstand nach Urlaub) und Kemal Sarvan (verletzt) alle Mann, auch die drei weiteren Neuzugänge Mike Weismantel, Sebastian Pfeiffer und Lukas Hagemann. „Alle sind top integriert, auch im zwischenmenschlichen Bereich“, lobt Voll, der auch qualitativ von dem Trio überzeugt ist. Was Voll derweil vom Gegner erwartet?„Vergleichbar mit der vergangenen Saison ist das Team nur noch bedingt“, sagt er, stellt fest, „dass einige Führungsspieler weg sind, viele Talente dazukamen, wir uns aber ohnehin auf uns konzentrieren müssen“. Der Anpfiff wurde bewusst auf 14 Uhr gelegt, um nachher im Mühlengrund das WM-Enspiel zeigen zu können. jg

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung: