28.10.2018

Reith schießt Teutonia zum nächsten Dreier

Gruppenliga: Kress fliegt bei Künzeller Niederlage

Moritz Reith war der Matchwinner. Archivfoto: Ottmar Schleich

Zweites Spiel, zweiter Sieg unter dem Interimsduo Adrian Giemza / Sascha Hasenauer. Der SV Großenlüder hat den TSV Künzell mit 2:0 (1:0) besiegt.

Matchwinner auf Teutonen-Seite war Moritz Reith, der wie schon beim 5:2-Sieg bei Oberzell/Züntersbach doppelt traf. Fabian Lehmann, in der Vorwoche noch dreifacher Torschütze, mimte diesmal den Vorbereiter. Nach seiner Balleroberung spielte er beim 1:0 Niklas Wese frei, der für Reith clever ablegte (35.). In der Schlussphase bediente Lehmann dann direkt Reith, der per Volleyschuss traf.

Der Matchplan von Giemza und Hasenauer ging also voll auf. „Die Basis war es, defensiv sicher zu stehen, um dann über Konter schnell den Torabschluss zu suchen. Wir haben im ganzen Spiel nur drei Künzeller Chancen zugelassen“, freute sich Giemza. Unglücklich flog Sebastian Kress vom Platz: Dominik Hohmann war ihm auf den Fuß gestiegen, aus einem Reflex heraus gab Kress Hohmann einen Tritt mit und sah Rot.

Schiedsrichter: Jonas Paul Stehling (Weimar (Lahn)). Zuschauer: 150. Tore: 1:0, 2:0 Moritz Reith (35., 87.). Rote Karte: Sebastian Kress (Künzell, 38.) wegen einer Tätlichkeit.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema