30.01.2019

Drei "Eckpfeiler" verlassen Eichenzell

Verbandsliga: Die Britannia muss sich neu aufstellen

Lucas Maierhof (rechts) wird künftig nicht mehr im Eichenzeller Trikot auf Torejagd gehen. Foto: Charlie Rolff

Bei Britannia Eichenzell steht im kommenden Sommer ein kleiner Umbruch an. Schon jetzt steht fest, dass drei Leistungsträger in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen: Top-Torjäger Lucas Maierhof, Moritz Müller und Abdullah Özsuvaci.

Ganz besonders schmerzt dabei natürlich der Abgang von Lucas Maierhof. Der Angreifer spielt seit Juli 2013 bei der Britannia und war in jeder Saison einer der Torgaranten. Alleine in dieser Saison ist der 28-Jährige so etwas wie die Lebensversicherung des Vereins, mit 15 Treffern ist er der zweitbeste Torschütze der Verbandsliga Nord. "Es ist eine Entscheidung für die Familie, etwas kürzer zu treten", sagt Maierhof, der noch keine Entscheidung bezüglich seiner Zukunft getroffen hat. Eine Pause sei eine Option, zudem haben lose Gespräche mit Heimatverein Dietershausen stattgefunden, der eine Spielgemeinschaft mit Friesenhausen in der A-Liga Rhön bildet.

Auch Maierhofs Sturmkollege Abdullah Özsuvaci wird den Verein verlassen, der ehemalige Spielertrainer der SG Sickels wird dem Vernehmen nach beim TSV Hilders gehandelt. Moritz Müller komplettiert das bereits feststehende Trio auf der Abgangsseite. "Bei ihm ist es ähnlich wie bei Lucas. Er wird jetzt zum zweiten Mal Vater und möchte den Aufwand nicht mehr betreiben", erklärt Eichenzells Trainer Heiko Rützel. Müller könnte Gerüchten zufolge eine Liga weiter unten beim FSV Thalau anheuern.

Klar ist jedenfalls, dass auf Britannen-Seite etwas passieren muss, um den Verlust der Spieler aufzufangen. "Das sind drei Eckpfeiler, entsprechend ist das ein dicker Brocken für uns, die Abgänge zu kompensieren. Wichtig ist, dass wir frühzeitig Planungssicherheit haben. Wir wissen, dass wir jetzt nachlegen müssen", so Rützel, der auch in der kommenden Saison das Traineramt bekleiden wird. Ein Neuzugang für den Sommer steht bereits fest, Rudi Wasirow kommt von Süd-Kreisoberligist Rückers.

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren