24.02.2019

Hofacker ebnet den Weg

Kreispokal Fulda: Effektive Johannesberger stehen im Halbfinale

Mitja Hofacker traf per Elfmeter zum 1:0 für die SG Johannesberg. Foto: Kevin Kremer

Verbandsligist SG Johannesberg ist seiner Favoritenrolle im Viertelfinale des Fuldaer Kreispokals gerecht geworden und darf sich nach dem 4:0 (2:0)-Sieg über Gruppenligist FT Fulda nun auf das Halbfinale freuen.

Dabei kam FT sogar besser in die Partie und bestimmte die erste Viertelstunde. Knackpunkt war die Führung für Johannesberg, als FT-Keeper Hüter völlig unnötig Mwanza von den Beinen holte. Unnötig deshalb, weil Mwanza auf dem Weg Richtung Eckfahne war. Im Duell der beiden Torhüter behielt Hofacker gewohnt sicher die Nerven (16.). Fortan spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, ehe Yannick Kretsch nach einer butterweichen Flanke von Yildiz einnickte (31.). „FT hat es uns schwer gemacht mit ihrem Angriffspressing. Wir dagegen haben es über die gesamte Spielzeit nie verstanden, unser Spiel zu kontrollieren oder zu verlagern“, meinte Johannesbergs Trainer Jochen Maikranz.

Die zweite Halbzeit verlief anschließend ohne größere Aufreger. Die Hausherren waren zweimal nah dran am Anschlusstreffer, doch weder Christian Auth (58.) noch Santiago Marmol (75.) brachten ihre Kopfballgelegenheiten im Tor unter. „Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich absolut zufrieden – und das bewerte ich. Das Ergebnis ist für den ausgeglichenen Spielverlauf zu hoch ausgefallen“, stellte FT-Coach Romeo Andrijasevic fest, der kurz vor Schluss noch die beiden Gegentreffer von Pierre Mistretta mit ansehen musste. Maikranz dagegen sah „die fußballerisch schlechteste Leistung der Vorbereitung. Wir haben Mentalität gezeigt und damit ein besseres Vorbereitungsspiel gewonnen.“

Die Statistik:

FT Fulda: Hüter – D. Möller, Schäfer, Auth, Kollmann – Link – F. Möller, Madani, Lofink – Zimmermann, Santiago Marmol (Preusser, Bohl, Kircher).
SG Johannesberg: Hofacker – Walt, Dechant, Rintelmann – Schwab, Kretsch, Zeller – Vranjes, Gjocaj, Yildiz – Mwanza (Reksius, Wiesner, Mistretta).
Schiedsrichter: Lukas Heckener (SV Welkers).
Zuschauer: 200.
Tore: Mitja Hofacker (16., Foulelfmeter), 0:2 Yannick Kretsch (31.), 0:3 und 0:4 Pierre Mistretta (87., 88.).

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren