29.03.2019

SVG in der Liga, TSG im Cup gefragt

Frauenfußball: Pilgerzell will die Verbandsliga-Spitze verteidigen

Felix Dorn will den nächsten Dreier mit dem SV Gläserzell. Foto: Christian Halling

Unterschiedlich schwere Spiele in zwei unterschiedlichen Wettbewerben stehen den osthessischen Frauenfußball-Platzhirschen Gläserzell und Lütter am Wochenende bevor.

Nach dem sehr guten Start in die Restrunde (4:0 in Großenenglis) geht Gläserzells Trainer Felix Dorn optimistisch in die Begegnung gegen Bornheim (Samstag, 16.15 Uhr): „Wir müssen an die Topleistung anknüpfen, um auch mal Konstanz reinzubekommen. Wenn wir das schaffen, sollten die drei Punkte bei uns daheim bleiben.“ Angesprochen auf den Gegner fordert Dorn Grundtugenden: „Bornheim ist eine ganz andere Mannschaft als Großenenglis letzte Woche. Sie gehen körperlich sehr zur Sache. Die Hauptaufgabe wird es werden, dass wir die Zweikämpfe annehmen.“ Die Voraussetzungen dafür stehen gut, denn es sollten zum Anpfiff erneut alle Spielerinnen fit werden.

Die TSG Lütter hatte im Ligabetrieb bereits am Mittwoch in Marburg den Kürzeren gezogen. Frauenfußball gibt es diesmal am Sauerbrunnen in Form des Hessenpokal-Achtelfinals. Sonntag um 12.30 Uhr hat die Hornung-Elf gegen Regionalligist TSV Jahn Calden eine hohe Hürde vor sich.

In der Verbandsliga Nord steht Pilgerzell seit dem vergangenen Wochenende an der Spitze. Im Spiel beim abstiegsbedrohten TSV aus Obermelsungen geht die Romeis-Elf folglich als klarer Favorit auf den Rasen. Aber Vorsicht muss geboten sein, im Hinspiel kam Pilgerzell nicht über ein Remis hinaus. Angestoßen wird am Samstag bereits um 13 Uhr. Soisdorf indes will den Schwung aus dem Kantersieg gegen Wilhelmshöhe mitnehmen und auch das kleine Derby gegen Lispenhausen gewinnen. Anpfiff in Soisdorf ist am Samstag um 17 Uhr. / peb

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema