12.04.2019

Ronaldo Vogel beendet hin und her

KOL Mitte: Hofbieber dreht Rückstand binnen Sekunden gegen Künzells Reserve

Steffen Westenholz brüllte mit dem SV Hofbieber den TSV Künzell II weg. Archivfoto: Kevin Kremer

Der SV Hofbieber hat Teil eins des Sechs-Punkte-Planes vom Wochenende am Freitagabend eingefahren. Gegen den aktuell am Abstiegs-Relegationsplatz stehenden TSV Künzell II siegte der SVH mit 4:2 (1:1) und bleibt mittendrin im Kampf um Rang zwei.

Wild ging es während den 90 Minuten zu, denn weder Hofbieber noch Künzell II hatte große Lust auf Mittelfeldgeplänkel. Während die Hausherren das Gros an Tormöglichkeiten besaßen und vor allem nach der erstmaligen Führung es mehrfach verpassten, das Spiel zu entscheiden, musste schließlich Maximilian „Ronaldo“ Vogel her. Kurz zuvor eingewechselt behielt er im Eins-gegen-eins vor Daniel Breunung die Nerven und vollendete sein Tor mit dem klassischen Jubel des Superstars von Juventus Turin.

Zuvor musste der SVH aber gleich doppelt einem Rückstand hinterherlaufen. Die Gäste legten von Beginn an los wie die Feuerwehr und erwischten schlafmützige Hofbieber sofort auf dem falschen Fuß. Simon Herbach traf früh aus der Drehung heraus ins lange Eck (3.). Doch der Gegentreffer wirkte für die Hausherren als Weckruf, denn der SVH riss die Spielkontrolle an sich und drückte den TSV mehr und mehr in die eigene Hälfte. Ehe der hochverdiente Ausgleich nach 26 Minuten durch Henrik Scholz fiel, verballerte Steffen Westenholz (7., 17., 24.) beste Chancen.

Kurz nach der Pause schockten die abstiegsbedrohten Gäste den Aufstiegsanwärter ein weiteres Mal. Künzell kam erneut besser aus der Kabine und Dominik Zeller nickte freistehend eine Koch-Flanke ein (50.). Der Favorit wankte leicht, fiel jedoch nicht, denn binnen Sekunden drehten Spielertrainer Daniel Rother per direktem Freistoß (60.) und Fabio Ruppert alleinstehend vor Breunung (61.) die Begegnung. Der Sieg geht letztendlich in Ordnung, denn viel zu fahrlässig ging Hofbieber teilweise mit den Chancen um. Am Sonntag (15 Uhr) kann mit einem erneutem Heimspielsieg gegen Simmershausen das Sechs-Punkte-Wochenende perfekt gemacht. Zuvor (13.15 Uhr) empfängt Künzell II bereits Kiebitzgrund/Rothenkirchen.

Die Statistik:

SV Hofbieber: Fischer – Kohlhoff, Rother, Nüdling – Dege, Jahnke – Faber, Ruppert, Müller – Westenholz, Scholz (Hosenfeld, Reinhard, M. Vogel).
TSV Künzell II: D. Breunung – L. Vogel, Bellinger, M. Breunung, Root – Heitz, Auth – Zeller, P. Breunung, Koch – Herbach (Becker).
Schiedsrichter: Leonard Plutz (RW Burghaun).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Simon Herbach (3.), 1:1 Henrik Scholz (26.), 1:2 Dominik Zeller (50.), 2:2 Daniel Rother (60.), 3:2 Fabio Ruppert (61.), 4:2 Maximilian Vogel (89.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema