12.07.2019

"Eher sechs Tore kassiert als aufgeholt"

Kreispokal Fulda: Hattenhof rechnet SGJ-Sieg trotz Abbruch an

Patris Gjocaj (links) und Johannesberg dürfen für das Achtelfinale planen.

Durchaus turbulent ging es in den drei Kreispokal-Spielen des Freitagabends zu – nicht nur aufgrund des Wetters.

TSV Poppenhausen - Türkischer SV Fulda 2:1 (2:0)

Obwohl der Türkische SV auf dem schwierig zu bespielenden B-Platz des TSV die bessere Spielanlage hatte, ging der Sieg für Poppenhausen aufgrund einer guten ersten Hälfte doch in Ordnung. Zum Matchwinner avancierte Andrei-Manuel Boureanu, der einen Elfmeter von Gökhan Koc hielt. In der zweiten Runde kommt es wieder zu einem A-Liga-Duell, es geht zum SV Hauswurz.

Tore: 1:0 Louis Schrehardt (18.), 2:0 Heiko Breidung (31., Foulelfmeter), 2:1 Tayyip Akkilinc (63.). Gelb-Rote Karte: Khalid Rashid (Türkischer SV, 90.+2). Verschossener Foulelfmeter: Gökhan Koc (Türkischer SV) scheitert an Andrei-Manuel Boureanu (66.).

FSG Dipperz/Dirlos - FV Horas 0:7 (0:4)

Das Duell der Mitte-Kreisoberligisten war eine ganz klare Sache. "Natürlich hatten wir einen solch hohen Sieg nicht erwartet. Aber mit schnellen Toren haben wir dem Gegner schnell die Lust genommen", bilanzierte Martin Mehler aus dem Horaser Führungsteam. Insbesondere die flinken Angreifer der Gäste bereiteten den Hausherren große Probleme. Nun kommt es in der nächsten Runde zum Derby bei B-Ligist Aschenberg United.

Tore: 0:1 Patrick Lesser (10.), 0:2 Julian Keller (14.), 0:3 Adrian Rich (25.), 0:4 Patrick Lesser (35.), 0:5 Adrian Rich (70.), 0:6, 0:7 David Duda (75., 80.).

SG Hattenhof - SG Johannesberg in der 80. Minute beim Stand von 3:9 abgebrochen

Als zweiter Achtelfinalist – nach der SG Barockstadt, die zwei Freilose genossen hat – steht Verbandsligist Johannesberg fest. Zwar wurde das Spiel nach 80 Minuten aufgrund eines Gewitters abgebrochen, Hattenhof akzeptiert das Ergebnis aber zugunsten der Gäste. "In den zehn Minuten hätten wir eher noch sechs Tore kassiert als gemacht. Die Sache war dermaßen klar", bilanzierte SGH-Vorsitzender Torsten Malkmus. Weiter geht es nun beim Sieger der Partie zwischen den Gruppenligisten Großenlüder und FT Fulda.

Tore: 1:0 Georghe-Daniel Azamfirei (8.), 1:1 Niklas Zeller (9.), 1:2, 1:3 Patris Gjocaj (16., 24.), 1:4 Paolo Mondo (26.), 1:5 Marius Löbig (38.), 2:5 Florin Prisaca (46.), 2:6 Marius Löbig (48.), 2:7 Niklas Zeller (54.), 3:7 Florin Prisaca (61.), 3:8 Marius Löbig (62.), 3:9 Marcel Mosch (77.).

Kommentieren