12.07.2019

Schlüchterner Defizite in der Chancenverwertung

Kreispokal Schlüchtern: Klare Favoritensiege

Marco Schlichting traf doppelt.

Zu einer großen Überraschung sollte es in der ersten Runde des Schlüchterner Kreispokals nicht kommen. Die Favoriten Schlüchtern/Elm und Huttengrund setzten sich locker durch.

SG Altengronau/Jossa - SG Schlüchtern/Elm 2:5 (0:1)

Über 90 Minuten betrachtet wurde der Zwei-Klassen-Unterschied schon recht deutlich. Altengronau/Jossa fokussierte sich auf die Vermeidung von Gegentreffern, das Spiel in die Spitze vollzog sich zumeist mit langen Bällen auf Kevin Schneider oder Eric Schülein. Schlüchtern/Elm hingegen kombinierte sehenswert, verriet aber in den ersten 20 Minuten arge Schwächen im Abschluss, hier tat sich vor allem Jean Marc Gaye unabsichtlich und zum eigenen Verdruss hervor. Der Schnelligkeit eines Bilal Qamar, der wie von einer Rakete getrieben über die rechte Außenbahn nach vorne preschte, war der Gastgeber nicht gewachsen.

Die Nachlässigkeiten vor des Gegners Tor stellte eben Bilal Qamar erstmals mit seiner Aktion nach 23 Minuten ab. Qamars Schuss wehrte Keeper Daniel Zeller mit der rechten Pranke ab, rappelte sich wieder auf und schlug das Leder abermals mit der rechten Hand von der Torlinie. Vier Minuten später freilich war Zeller gegen den platzierten und harten Linksschuss von Nikola Kostadinov machtlos. Noch vor der Pause verhinderte Altengronau/Jossas Keeper gegen Osman Nayir den 0:2-Rückstand (37. Minute). Freilich hätte zuvor der Gastgeber in Person von Eric Schülein bei dessen einziger Tormöglichkeit der ersten Hälfte auch den Ausgleich markieren können (29.), aber Torwart Fabian Zarnack parierte erstklassig.

Nach dem schnellen Treffer von Jean Marc Gaye vier Minuten nach der Pause schien die Vorentscheidung gefallen. Den Funken Hoffnung, den Kevin Schneider mit dem Anschlusstor nach 64 Minuten versprühte, erstickte Florian Reichler, der in seiner Rolle als Spielmacher im Mittelfeld mit Übersicht und genauem Passspiel zu gefallen wusste, im Keime. Der erste von zwei Treffern des eingewechselten Marco Schlichting war wohl der sehenswerteste überhaupt, weil von Osman Nayir präzise für den Kopfstoß Schlichtings vorbereitet.

Tore: 0:1 Nikola Kostadinov (27.), 0:2 Jean Marc Gaye (49.), 1:2 Kevin Schneider (64.), 1:3 Florian Reichler (70.), 1:4, 1:5 Marco Schlichting (75., 80.), 2:5 Tobias Ochs (86.). / osl

SG Mottgers/Schwarzenfels - SG Huttengrund 0:6 (0:2)

Sicherlich spielte das frühe Führungstor von Marius Lauer den Gästen auch in die Karten. Diese kontrollierten danach die Partie nach Belieben. Allerdings versäumte es Huttengrund, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Erst mit dem Pausenpfiff nutzte Tobias Bahr eine der sich nach dem 1:0 zahlreich bietenden Möglichkeiten, einen weiteren Treffer anzubringen. Mit einem Freistoß aus gut 20 Metern war Bahr erstmals erfolgreich. Während Tobias Burow im Tor der Gastgeber im Blickpunkt des Geschehens stand, verlebte sein Gegenüber Luis Bös einen äußerst geruhsamen Abend. Lediglich kurz nach Wiederanpfiff hatte er eine Schrecksekunde zu überstehen, als ein Spieler der Platzherren nach einem schnell ausgeführten Freistoß nur den Pfosten traf.

Ansonsten entwickelte sich aber auch nach dem Seitenwechsel ein Spiel auf ein Tor. Huttengrund nutzte seine Torchancen nun allerdings etwas besser. Bei etwas konsequenter Chancenauswertung hätte der Sieg durchaus noch höher ausfallen können. Für Huttengrund geht es bereits am kommenden Mittwoch (19 Uhr) mit dem Achtelfinalspiel in Bellings bei der SG Bellings/Hohenzell weiter.

Tore: 0:1 Marius Lauer (3.), 0:2 Tobias Bahr (45.), 0:3 Philipp Dietz (55.), 0:4 Fabian Jakob (59.), 0:5 Nico Jöckel (72.), 0:6 Tobias Bahr (74.). / rd

Kommentieren