30.07.2019

Keine Auflösung, nur neu aufgestellt

Kreispokal: Aschenberg freut sich auf erstes Duell mit Horas

Die Fans von Aschenberg United können sich auf eine kurze Anreise freuen. Foto: Charlie Rolff

Nur noch drei Achtelfinalisten im Fuldaer Kreispokal sind noch offen, gleich zwei werden heute Abend um 19 Uhr ermittelt. Zeitgleich geht es auch im Süden rund.

Zum ersten Mal überhaupt messen sich dabei zwei Nachbarclubs, wenn der FV Horas auf den noch jungen SV Aschenberg United trifft. „Das ist für uns etwas Besonderes“, betont Trainer Nezam Demir, der aber auch um die große Herausforderung weiß: „Das wird hammerschwer, Horas hat ordentlich aufgerüstet und ist haushoher Favorit. Deshalb erhoffen wir uns auch nichts, wobei man im Fußball nichts ausschließen sollte.“

Der B-Ligist verzichtet auf sein Heimrecht, damit die Aschenberger Fans endlich einmal eine kurze Anreise zum Spiel haben. Seit dieser Saison spielt United nämlich auf dem Kunstrasenplatz von Buchonia Fulda in Ziehers-Nord. „Wir sind zwar aus der A-Liga abgestiegen, infrastrukturell aber aufgestiegen. Wir können jetzt duschen und die Zuschauer können sich unterstellen, für uns ist das schon ein Luxus“, so Demir, dessen Club zuletzt keine leichte Phase durchgemacht hat. Rund 30 bis 35 Spieler haben den Verein im vergangenen Jahr verlassen – teils gingen die Akteure freiwillig, einige Male entschied sich der Club, sich von Spielern zu trennen.

Entsprechenden Gerüchten, der 2016 gegründete Verein stünde kurz vor einer Auflösung, tritt Demir aber entschieden entgegen. „Wir haben wieder zwei Mannschaften im Fußball und stemmen zudem Abteilungen im Volleyball und Darts. Wir haben aus einigen Fehlern der Vergangenheit gelernt und uns neu aufgestellt. Wir wollen keine Provokationen mehr, sondern stellen nur noch das Fußballspielen in den Vordergrund“, betont der Trainer, der zugleich im Vorstand tätigt ist.

Im zweiten Spiel des Abends tritt Aschenbergs Ligakonkurrent Neuenberg gegen A-Ligist Büchenberg an. Der TSV hat in den Testspielen bislang einen hervorragenden Eindruck hinterlassen und auch schon höherklassige Teams geschlagen. Ein ungleiches Duell steht derweil im Viertelfinale des Schlüchterner Kreispokals an: Der B-Ligist SV Höf und Haid spielt gegen den Gruppenliganeuling SG Freiensteinau um den Einzug in die Runde der letzten vier. Während sich Höf und Haid mit einem 2:1-Erfolg bei seinem ambitionierten Ligakonkurrenten SG Sterbfritz/Sannerz im Achtelfinale durchsetzte, war Titelverteidiger Freiensteinau im Kreispokal bereits zweimal aktiv: In der Quali-Runde gab es einen 6:0-Sieg in Radmühl, dem ein 2:1 bei KOL-Aufsteiger Herolz folgte.

Die Spiele in der Übersicht:

Kreispokal Fulda (Zweite Runde):
19 Uhr
FV Horas - Aschenberg United
TSV Neuenberg - SG Büchenberg

Kreispokal Schlüchtern (Viertelfinale):
19 Uhr
SV Höf und Haid - SG Freiensteinau

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren