29.07.2019

Doppel-Rot trübt die Stimmung

Testspiele: Barockstadt II schlägt Schlüchtern/Elm 3:0

Hamed Noori holte sich nach einem Wortgefecht mit Jean-Marc Gayé die Rote Karte ab. Foto: Charlie Rolff

Mit Stürmer-Neuzugang Nikolcho Gorgiev, aber weiterhin ohne den im Heimat weilenden Mladen Puric hat die SG Schlüchtern/Elm im letzten Test vor dem Gruppenliga-Auftakt gegen die SG Freiensteinau am Wochenende eine passable Leistung gezeigt, obwohl die Partie gegen Verbandsligist SG Barockstadt II mit 0:3 (0:1) endete.

SG Schlüchtern/Elm - SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II 0:3 (0:1)

„Gerade in der ersten Hälfte haben wir das sehr gut gemacht, kompakt gestanden, Barockstadt kaum Räume gelassen“, so SGS-Vorstand René Leipold. Nach der Pause haben sich die Überlegenheit der Gästeelf von Trainer Marco Lohsse allerdings ausgezahlt. Jan-Henrik Wolf traf doppelt, Christoph Sternstein legte nach schöner Vorlage Marcel Träglers nach. Einen Wermutstropfen mussten beide Teams schlucken, als sich Jean Marc Gayé (Schlüchtern) und Hamed Noori wegen eines heftigen Wortgefechts Rot abholten. „Darüber wird intern zu reden sein“, betonte Lohsse.

Tore: 0:1, 0:2 Jan-Henrik Wolf (25., 53.), 0:3 Christoph Sternstein (59.). Rote Karten: Jean Marc Gayé (SG Schlüchtern/Elm) und Hamed Noori (SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II) wegen unsportlichen Verhaltens (53.). / hall

VfB Oberndorf - SG Bad Soden 1:3 (0:2).

Während die Konkurrenz am Wochenende um Punkte spielte, hatte auch der ebenfalls zum Saisonauftakt der Verbandsliga Nord spielfreie Aufsteiger SG Bad Soden ein letztes Mal die Form getestet und kam zu einem 3:1 (2:0)-Erfolg bei Gruppenligist VfB Oberndorf. Ein Testspiel im Spessart ist seit Jahren fester Bestandteil der Sodener Vorbereitung. Diesmal reichte es in einem holprigen Vergleich über einen stark ersatzgeschwächten Gastgeber, der in Thomas Wirsing einen Feldspieler im Tor aufbieten musste, zu einem unterm Strich verdienten 3:1-Erfolg. Auch der Ex-Schlüchterner Dennis Nix (Handbruch) fehlte beim VfB. „Wir haben die Generalprobe gewonnen, das war wichtig. Phasenweise haben wir sehr gut gespielt, wirkten aber müde und haben mit leichten Ballverlusten den Gegner immer wieder ins Spiel gebracht“, fasste SG-Trainer Anton Römmich zusammen. Sofern die Startaufstellung Rückschlüsse auf jene Elf zulässt, die am kommenden Sonntag zuhause gegen Willingen aufläuft, so ist mit einer Doppelsechs mit Christoph Neiter und Christian Pospischil sowie Justin Langhammer als Außenverteidiger zu rechnen.

Tore. 0:1 Daniele Fiorentino (10.), 0:2 Khaibar Amani (11.), 1:2 Kai Helmchen (49.), 1:3 Jaron Krapf (85.). / oi

Kommentieren