11.08.2019

Heil rettet Künzell einen Punkt

Gruppenliga: Umkämpftes Spiel endet mit Remis

Künzells Trainer Markus Pflanz wartet immer noch auf den ersten Sieg Foto: Friedhelm Eyert

Sowohl Künzell als auch Eiterfeld/Leimbach warten in der diesjährigen Gruppenligasaison noch auf den ersten Dreier. Aus diesem Grund spielten beide Teams an den Tannen auf Sieg, doch zwei späte Tore sorgten für ein gerechtes 2:2 (1:0)-Unentschieden.

„Die Partie war hochumkämpft. Beide Teams haben gezeigt, dass sie unbedingt gewinnen wollen. Aus diesem Grund blieb es bis zur 90. Minute hochspannend“, blickte Künzells Torsten Parzeller aus dem Vorstandsteam auf eine spannende Partie zurück. Die Künzeller Führung bereitete Kapitän Mario Schlott klasse vor, ehe Hütsch anschließend die Hereingäbe gekonnt verwertete. Nach der Halbzeit kamen die Gäste mit mehr Schwung aus der Kabine und belohnten sich durch ein Kopfballtor von Kemal Savran. Gegen Ende hatten die Hausherren sogar noch zwei Konterchancen auf dem Fuß. „Dies wäre aber des Guten zu viel gewesen“, analysierte Parzeller den Ausgang der Partie. Schließlich sorgte der eingewechselte David Heil erst kurz zuvor für das Remis.

Schiedsrichter: Nico Eberhardt (TSV Besse). Zuschauer: 210. Tore: 1:0 Thore Hütsch (15.), 1:1 Kemal Sarvan (50.), 1:2 Ali Dogru (78.), 2:2 David Heil (80.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema