17.08.2019

Eiterfeld schießt Schlüchtern ab

Gruppenliga: In Überzahl läuft's rund

Kemal Sarvan sorgte für die Eiterfelder Treffer vor der Pause. Foto: Siggi Larbig

Die SG Eiterfeld/Leimbach musste bis zum vierten Spieltag warten, um den ersten Saisonsieg zu feiern. Der aber hatte es am Samstagnachmittag in sich: Die SG Schlüchtern/Elm wurde am heimischen Hain mit 7:1 (2:1) abgeschossen.

Zweimal Kemal Sarvan vom Elfmeterpunkt, zweimal David Wollny, Julius Herber, Yannik Hilpert und Julian Bosold schossen einen überaus verdienten Erfolg heraus. Zur Halbzeit stand das Ergebnis eng, der Spielverlauf war es jedoch nicht. "Wir haben schon in der ersten Halbzeit fast nur auf ein Tor gespielt, nach der Pause hat Schlüchtern dann gar keinen Abschluss mehr gehabt", berichtete Eiterfelds Vorsitzender Alexander Hübbe. Der gab zu, dass die Entstehung des 2:1-Führungstreffers zweifelhaft war. "Den Elfmeter kann, muss man aber nicht geben", sagt Hübbe. Kemal Sarvan war's egal, er verwandelte wie schon zum 1:0 souverän. Bitter für Schlüchtern: Haris Hrkic flog wegen des Handspiels, der zum zweiten Elfmeter führte, vom Platz. Vor dem 1:0 wurde Youngster Herber gefoult. Schlüchterns Ausgleich war herrlich: Torjäger Florian Reichler traf einen direkten Freistoß perfekt.

Schiedsrichter: Christian Hoven (ESV Hönebach). Zuschauer: 250. Tore: 1:0 Kemal Sarvan (24., Foulelfmeter), 1:1 Florian Reichler (34.), 2:1 Kemal Sarvan (39.,Handelfmeter), 3:1 David Wollny (50.), 4:1 Julius Herber (55.), 5:1 David Wollny (61.), 6:1 Yannik Hilpert (69.), 7:1 Julian Bosold (81.). Gelb-Rote Karte: Haris Hrkic (38., Schlüchtern/Elm).

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema