15.08.2019

Nächstes Sechs-Punkte Spiel für Neuhof

Hessenliga: Gegner Fernwald weckt positive Erinnerungen

Kenan Vatic (rechts) und der SV Neuhof wollen erneut gegen Fernwald (Max-Peter Mohr) punkten. Foto: Charlie Rolff

Nach drei Spielen hat der SV Neuhof erst drei Zähler auf dem Konto, nachdem zum Saisonauftakt Mitaufsteiger Fernwald mit 2:1 bezwungen werden konnte. Ein Spiel, auf das die Mannen um Valentin Plavcic entsprechend gerne zurückschauen. Am Samstag kommt es um 15 Uhr in Fernwald nun schon zum Rückspiel, bei dem Alexander Bär, Sportlicher Leiter des SV Neuhof, ein anderes Gesicht seiner Mannschaft sehen will.

Mit Fernwald und Neuhof treffen zwei angeschlagene Liganeulinge aufeinander. Neuhof verlor jüngst das wichtige Derby gegen Kellerkonkurrent Steinbach, obwohl der SVN dabei lange in Überzahl agiert hatte. Fernwald legte indes einen Null-Punkte-Start hin und verlor zuletzt gar das Zweitrundenspiel im Hessenpokal bei Gruppenligist SSC Juno Burg mit 2:3. Dass beide Teams am Samstag den Schalter umlegen und in die Erfolgsspur finden wollen, ist für Bär klar, der aber vor der kommenden Aufgabe warnt. "Fernwald möchte sicherlich die Niederlage gegen uns vergessen machen. Fehler wie zum 1:1 im Hinspiel werden denen sicherlich nicht mehr unterlaufen. Auf uns wartet eine hochmotivierte Mannschaft, die im Aufstiegsjahr über 100 Tore geschossen hat. Generell hat sich Fernwald bis jetzt unter Wert verkauft", weiß der SVN-Funktionär unter anderem um die Qualität des Stürmers Raffael Szymanski.

An der bitteren Niederlage gegen Steinbach hat der Sportliche Leiter immer noch zu knabbern. "Ich bin sehr enttäuscht, wie wir uns da präsentiert haben. Ich werde am Freitag noch mal auf die Jungs einreden. Da wird die Mannschaft etwas zu hören bekommen. Denn Fakt ist, dass eine Mannschaft mit einer solchen Leistung nichts in der Liga zu suchen hat", findet der 48-Jährige deutliche Worte und fordert im gleichem Atemzug eine deutliche Leistungssteigerung seiner Spieler.

Mit Dietkirchen, Hanau, Steinbach, Walldorf und Fernwald sieht der Ex-Trainer Mitkonkurrenten im Kampf gegen den Abstieg, weshalb im kommenden Auswärtsspiel trotz des frühen Saisonzeitpunkts bereits Druck vorhanden ist. "Wir müssen wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen. Auch im Hinblick auf die Stimmung im Heimspiel in der Woche darauf gegen die Barockstadt", blickt Bär voraus.

Mittels guter Trainingseinheiten wollen sich die Mannen aus der Kali-Gemeinde dem Abstiegskampf stellen. "Durch besseres Training können wir uns stärker präsentieren. Momentan machen wir viel im taktischen und konditionellem Bereich", schaut Bär auf die Trainingswoche zurück. Personell ändert sich indes zum vergangenen Spiel nichts. Der gegen Steinbach eingewechselte Jean Carlo Yanez Cortes könnte eine Option für die Startelf darstellen.

Kommentieren