19.09.2019

Gegner auf Augenhöhe und doch in anderen Gefilden

Hessenliga: Steinbachs Fokus in Dreieich liegt diesmal auf der Defensive

Sebastian Bott (links) und der SV Steinbach legen den Fokus wieder auf die Defensive. Foto: Charlie Rolff

Nachdem es offensiv einige Spiele kein Tor gab, war beim 3:3 gegen Bad Vilbel plötzlich die Defensive das Steinbacher Sorgenkind. Im Gastspiel in Dreieich (Samstag, 18 Uhr) muss die Balance nun wieder stimmen.

Vor der Saison wären die Hessen noch als klarer Favorit in die Begegnung gegangen, doch nach dem schwachen Start des Regionalliga-Absteigers mit sieben Punkten aus sieben Spielen wissen die Steinbacher um Kapitän Sebastian Bott, "dass wir etwas Zählbares mitnehmen können. Wir haben in den bisherigen Begegnungen gesehen, dass wir mit jeder Mannschaft mithalten können. Wir sind auf einem guten Weg", betont der 27-Jährige.

Als Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt wird Dreieich allerdings nicht wahrgenommen, zu groß sind die Ambitionen und Möglichkeiten bei der Truppe von Lars Schmidt. "Der Gegner wird sich vermutlich nicht lange in diesen Gefilden aufhalten. Normalerweise haben sie sicherlich eine andere Klasse, aber nach den jüngsten Ergebnissen stehen sie auch unter Zugzwang", weiß Bott von der sich bietenden Chance für den SVS.

Dafür muss vor allem die Leistung der Defensivspieler um den Kapitän wieder passen: "Das ist der Schlüssel, wir haben ja vor dem Spiel gegen Bad Vilbel gezeigt, dass wir gut verteidigen können. Und vorne erspielen wir immer unsere Chancen." Möglicherweise auch ohne Petr Kvaca, der Offensivmann war zuletzt erkältet. Sonst dürften bis auf den verletzten Keeper Tim Kleemann alle Mann an Bord sein.

Kommentieren