Spitznamen

Frauenschwarm, königliches Oberhaupt und ein Filmname

Spitznamen der Region – KSV Niesig

20. Januar 2020, 10:20 Uhr

Die Veyerwehr in Person: Simon Vey. Foto: Ralph Kraus

Ob "Zecke", "Titan", "Lutscher" oder "Tante Käthe" – nicht nur im Bundesligageschäft sind Spitznamen en vogue, auch im osthessischen Fußball sind diverse Kicker dabei, die einen Kosenamen verpasst bekommen haben, hinter dem sich eine interessante Geschichte und der ein oder andere Lacher versteckt. Wir haben uns in den Kabinen der Region umgehört. Heute bei Kreisoberligist KSV Niesig, genauer gesagt Stürmer Dennis Broschke.

Kristoffer Bech alias "Magnet Junior"

"Krissi ist unser "Magnet Junior", weil er unser Frauenmagnet ist. Wer sich nun fragt, wieso "Junior" und wer Magnet "Senior" ist, darf gerne bei seinem Ausbilder Peter Sprycha nachfragen. Liebe Mädels, wir müssen euch leider enttäuschen, denn beide sind glücklich vergeben.“

Adnan Nuspahic alias "Hondo"

"Gefühlt jeder in Fulda kennt Adnan als Hondo, aber nur wenige wissen woher der Name kommt. Den Spitznamen trägt er schon seit Kindesalter und er hat ihn seinem großen Bruder zu verdanken. Sicherlich kennen manche den Film "Man nennt mich Hondo.“ Adnans großer Bruder wurde gefragt, wie denn das Baby heißen soll und er antwortete, aufgrund des Filmes, Hondo. Kleiner Schmunzler am Rande: Adnan wusste bis zur Einschulung selber nicht, wie er eigentlich heißt und suchte bei der Namensverkündung der Lehrerin vergeblich nach einen zweitem Nuspahic."

Timm Fischer alias "Lord Fischer"

Timm "Lord" Fischer. Foto: Verein

"Der Spitzname hat 2018 beim Spiel gegen die SG Bronnzell den Weg zu Timm gefunden. Das war der letzte Spieltag und bei beiden Mannschaften ging es um die goldene Ananas. Wir hatten uns entschlossen unsere Positionen mal auszulosen. Timm hat mit seiner großen klappe ein Tor angekündigt, sofern er im Sturm spielen würde. Gesagt, getan. Timm heißt seit diesem Zeitpunkt Lord Fischer."

Simon Vey alias "Veyer/Fiiire"

"Den Spitznamen hat er in der Wintervorbereitung unserer Meistersaison bekommen. Im Winter legen wir immer ein paar Spinningeinheiten im Fit und Fun Fulda ein. Unser Spinning-Coach Helmut hat zur Motivation immer "FIIIRE" gerufen. Zudem spielt Simon in der Abwehr. Wenn's also mal brennt, kommt die Veyerwehr."

Kommentieren