24.01.2020

"Für Rado die beste Lösung finden"

Verbandsliga: Römmich will Offensivstil beibehalten

Lukas Ehlert (links) ist ein gefühlter Neuzugang der SG Bad Soden. Foto: Charlie Rolff

11 Punkte Vorsprung nach unten, 15 Punkte Rückstand nach oben. Für die SG Bad Soden ist die Verbandsliga-Saison bereits vor dem Wintervorbereitungsstart gelaufen. Eigentlich. Denn Trainer Anton Römmich hat dahingehend noch seine Zweifel.

„In der Rückrunde gibt es ja des Öfteren so manche komische Ergebnisse und Mannschaften starten kuriose Serien. Deswegen sollten wir noch einige Punkte holen, um auf der sicheren Seite zu sein“, sagt Römmich zur Tabellenkonstellation, hat aber keinerlei Bedenken, dass das Klassenziel zeitnah erreicht wird. Ist das geschafft, sollen die Weichen auf die kommende Runde gestellt werden, „in der wir sicherlich noch ein Sprung nach vorne machen können“. Römmich ist auch nach der Pause zufrieden mit der derzeitigen Platzierung, „wenngleich wir natürlich allein durch die Spiele, die wir ab Minute 88 aus der Hand gegeben haben, bis zu zehn Punkte mehr auf dem Konto haben könnten“.

Genau diese Spiele hat Römmich auf der Agenda, wenn es um jene Sachen geht, an denen gearbeitet werden soll. „Wir wollen an unserer offensiven Art und Weise festhalten, dennoch müssen wir von vorne bis hinten im mannschaftstaktischen Bereich etwas dafür tun, dass wir enge Spiele und Führungen über die Zeit bringen.“ Dafür wird aller Wahrscheinlichkeit nach Radomir Vlk nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Verteidiger trainierte statt in Bad Soden zum Auftakt in Neuhof mit. Eine finale Entscheidung, so sagt Römmich, sei noch nicht gefallen. „Wir wollen für Rado die beste Lösung finden. Mein Bruder Wladimir steht als Sportlicher Leiter mit ihm in Kontakt.“

Neu ist neben Alexander Okyere (FC Bayern Alzenau) auch Lukas Ehlert, der verletzungsbedingt in der Vorrunde nicht ein einziges Spiel bestreiten konnte. „Lukas wird unser Offensivspiel bereichern, Alexander auf der rechten Seite den Konkurrenzkampf deutlich beleben.“ Ansonsten seien keine Wechselspielchen mehr geplant, „weil 22 Mann im Kader reichen“.

Die Testspiele im Überblick

Samstag, 8. Februar (15 Uhr): SV Steinbach (H)
Donnerstag, 13. Februar (19 Uhr): SG Barockstadt (H)
Sonntag, 16. Februar (14 Uhr): FSV Thalau (H)
Samstag, 22. Februar (15 Uhr): Viktoria Urberach (H)
Sonntag, 1. März (14.30 Uhr): SG Nieder-Roden (A)

Kommentieren