30.01.2020

Fix: Horas zieht seine A-Jugend zurück

A-Junioren-Hessenliga: Die Vernunft hat sich durchgesetzt

Stephan Fröhlichs Team hat sich aufgelöst. Foto: Charlie Rolff

Die A-Junioren des FV Horas sind wie erwartet aus der Hessenliga abgemeldet worden. Jugendleiter Stephan Ulrich schickte in dieser Woche die offizielle Abmeldung der Mannschaft an den Klassenleiter.

"Dieser Schritt ist mir verdammt schwer gefallen. Ich habe mich lange dagegen gewehrt und hätte die Saison sehr gerne durchgezogen. Aber irgendwann hat sich die Vernunft durchgesetzt", bedauert Ulrich den Schritt.

Dass dem FV Horas ein schwieriges zweites Jahr in der Hessenliga bevorstehen würde, wussten alle Beteiligten schon vor der Saison. Dass die Spielzeit aber nun nach sechs Monaten vorzeitig beendet ist, hängt mit mehreren Faktoren zusammen. Obwohl mit dem knappen 0:1 gegen den FSV Frankfurt ein guter Start gelang, verpasste der FVH ein nachfolgendes, dringend benötigtes Erfolgserlebnis. Bis auf das 3:3 gegen Biebrich, als Chancen zum Sieg da waren, blieb die Mannschaft des im Sommer neu installierten Trainers Stephan Fröhlich ohne Punktgewinn.

"Wir haben es nicht geschafft, einen Moment zu finden, um die Mannschaft aufzurichten", weiß Ulrich. Stattdessen gab es nach den Herbstferien ein verheerendes 1:15 in Wieseck, wo Schritt eins des Untergangs besiegelt worden war. Drei Spieler erklärten nach der Pleite, nicht länger für den Verein spielen zu wollen, und der ohnehin kaum konkurrenzfähige Kader wurde weiter geschwächt.

In 2020/21 Verbandsligist

Entsprechend gelang es nicht, vor der Winterpause noch einen weiteren Zähler zu holen. Und viele weitere Spieler stellten sich die Frage, ob sie in der Mannschaft noch am besten aufgehoben seien. "Ich kann das ja auch verstehen, dass man keine Lust hat, jedes zweite Wochenende durch Hessen zu fahren und die Wucht zu bekommen", so Ulrich, der den wechselwilligen Spielern keine Steine in den Weg legte, als die Auflösung des Hessenliga-Teams ein immer realistischeres Szenario wurde.

Zahlreiche weitere Spieler wechselten also zu Jahresbeginn den Verein, und auch für die verbliebenen Akteure konnte ein Auffangbecken gefunden werden. Viele werden künftig im A2-Team in der Gruppenliga auflaufen, während es Dennis Möller, einer der vier Torschützen, direkt im Seniorenbereich des FVH versucht.

Durch den freiwilligen Abstieg wird Horas in der Saison 2020/21 in der A-Junioren-Verbandsliga an den Start gehen. Zwar kommen aus der zweiten Mannschaft fast alle Spieler in den Seniorenbereich, viele jetzige B-Jugendliche werden aber eine Altersstufe aufrücken. "Ich bin guten Mutes, dass wir eine schlagkräftige Truppe im Sommer zusammenstellen können", hofft der Horaser Jugendleiter, der offen lässt, wie es mit Trainer Stephan Fröhlich weitergehen wird. "Für diese Saison ist die Zusammenarbeit beendet. Danach müssen wir schauen, was die Zukunft bringt."

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren