Hessenliga

Erst Chancen ohne Ende, dann gezittert bis zum Ende – Fotos

10. Oktober 2020, 15:55 Uhr

Barockstadts Marcel Trägler (rechts) ist hier schneller am Ball als Dominique Jourdan. Foto: Charlie Rolff

Die SG Barockstadt hat in der Hessenliga im vierten Heimspiel den vierten Sieg gefeiert – und somit den fünften Dreier in Serie. Der Sieg im Spitzenspiel gegen den 1. Hanauer FC 93 war absolut verdient, fiel beim 2:1 (1:1) aber dennoch knapp aus – aufgrund mangelhafter Chancenverwertung.

Schon zur Pause hätte Barockstadt deutlich führen müssen, einzig das Ergebnis passte aus Sicht der Hausherren nicht. Tolga Duran (7.), Marius Löbig (17.), Marcel Trägler (26.), Jan Vogel (29.), Sebastian Sonnenberger (44.) – fast jeder durfte mal, alle hatten wirkliche Top-Chancen im Strafraum der Hanauer. Doch entweder parierte Armend Brao stark, ein Gäste-Akteur klärte auf der Linie oder die Abschlüsse waren schlicht zu ungenau. "In der ersten Halbzeit hätten wir das Spiel schon entscheiden müssen. Bis zur 30. Minute hatten wir drei, vier hochkarätige Chancen", wusste Barockstadts Trainer Sedat Gören.

Und so war Träglers Treffer lange der einzige der SGB. Jan Vogel, der für den gesperrten Yves Böttler ins Spiel kam und im linken Mittelfeld begann, steckte den Ball auf Trägler durch, der in der Abwesenheit von Böttler und Dominik Rummel im Sturmzentrum auflief. Die Nummer 45 blieb vor Brao eiskalt und tanzte den Schlussmann aus (25.). Doch die Führung hielt keine drei Minuten, da 93-Torjäger Varol Akgöz erfolgreich stocherte, Barockstadt den Ball nicht wegbekam und Feta Suljic sehenswert zum Ausgleich traf. Es war die einzige gefährliche Aktion der Gäste in Hälfte eins.

Duran trifft vom Punkt

Auch nach dem Wechsel war Barockstadt besser, und diesmal konnte sich die Gören-Truppe auch belohnen. Trägler war nach einem klasse Ball von Patrick Schaaf schneller am Ball als Ljubisa Gavric, der 93-Verteidiger, der schon früh in die Partie eingewechselt werden musste, räumte Trägler daraufhin ab. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tolga Duran (62.) sicher. Leon Pomnitz vergab kurz darauf eine Top-Chance zur Vorentscheidung, so dass die Fans der Hausherren bis zum Ende zittern mussten.

Zwar hatten die Hanauer noch die ein oder andere vielversprechende Standardsituation, richtig gefährlich wurde es für SGB-Keeper Tobias aber nur noch in der 90. Minute durch Joker Patrick Gischewski, der seine Chance recht kläglich vergab. Suljic, der schon das 1:1 erzielt hatte, war nach 68 Minuten ansonsten am nähesten dran, diesmal wurde der Schuss aber geblockt. Und auch von Toptorjäger Akgöz, der ziemlich blass blieb, kam wenig. Nur einmal schoss er aufs Tor, Wolf war aus kurzer Distanz aber zur Stelle (58.).

So ging der Heimsieg letztlich absolut in Ordnung. Das befand letztlich auch der Spielertrainer der Hanauer, Ex-Bundesligaprofi Michael Fink. "Zu Beginn des Spiels waren wir viel zu mutlos, so kenne ich die Jungs gar nicht", sagte der ehemalige Frankfurter.

Die Statistik:

SG Barockstadt: Wolf – Pecks, Gröger, Sonnenberger, Müller – Schaaf – Löbig (58. Göbel), Pomnitz, Duran, Vogel (75. Cakmak) – Trägler (89. Fuß).
1. Hanauer FC 93: Brao – Kaiser, Jourdan (11. Gavric), Fink, Sejdovic – Ünal, Abdul – Gogol (63. Gischewski), Suljic, Bejic (81. Ries) – Akgöz.
Schiedsrichter: Volker Höpp (FSV Dauernheim).
Zuschauer: 705.
Tore: 1:0 Marcel Trägler (25.), 1:1 Feta Suljic (28.), 2:1 Tolga Duran (62., Foulelfmeter).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe