Nach bundeseinheitlichen Maßnahmen

Ab 2. November: Saison wird ausgesetzt

28. Oktober 2020, 20:00 Uhr

Bereits nach zwei Monaten muss der Spielbetrieb wieder eingestellt werden. Foto: Charlie Rolff

Bund und Länder haben wegen der Corona-Krise Veranstaltungen, die der Unterhaltung und der Freizeit dienen, im November deutschlandweit weitgehend untersagt. So werden Theater, Opern oder Konzerthäuser vom 2. November an bis Ende des Monats schließen. Das erfuhr zuerst die Nachrichtenagentur dpa aus den Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten, danach berichtete Merkel selbst in einer Pressekonferenz darüber. Die Regelung betreffe auch den Freizeit- und Amateursportbetrieb. Demnach kommt ab Montag der gesamte Amateurfußball zum Erliegen. Die Maßnahmen sollen vorerst bis zum 29. November andauern, weshalb es als unrealistisch gilt, dass die Fußballsaison vor dem Frühjahr 2021 fortgesetzt wird. Die bittere Realität: Ab Montag befinden sich alle Vereine in der Winterpause.

Eine endgültige Bestätigung des Hessischen Fußball-Verbands steht noch aus. Da sich dieser aber nicht über Entscheidungen der Landes- und Bundesregierung stellen kann, gilt die Aussetzung der aktuellen Saison als beschlossene Sache. Ob am Wochenende noch gespielt wird, wird sich am Donnerstagabend zeigen, wenn der Verbandsvorstand des Hessischen Fußball-Verbands über die weitere Vorgehensweise berät. Über weitere Entwicklungen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Ob die Saison am Wochenende noch laufen wird, entscheidet sich am Donnerstag. Hier gibt es die entsprechenden Infos.

Kommentieren