FV Delkenheim auf Aufstiegskurs

A-Liga Wiesbaden: FV Delkenheim 1949 – Spvgg. Amöneburg, 15:0 (8:0)

29. November 2021, 19:19 Uhr

Eine zweistellige Niederlage musste der Gast gegen den FV Delkenheim verkraften. Am Ende verlor die Spvgg. Amöneburg mit 0:15. Der FV Delkenheim 1949 hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gastgeber alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Der FV Delkenheim hatte die Spvgg. Amöneburg im Hinspiel klar dominiert und am Ende deutlich mit 7:1 gesiegt.

Niklas Feidt traf früh und machte mit seinem Doppelpack den Traumstart des FV Delkenheim 1949 perfekt (3./4.). Eric Pascal Bender überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für den FV Delkenheim (11.). Den Vorsprung des FV Delkenheim 1949 ließ Marvin Funk in der 17. Minute anwachsen. Der fünfte Streich des FV Delkenheim war Xaver Gork vorbehalten (21.). Nach nur 23 Minuten verließ Mazlum Ezguel von der Spvgg. Amöneburg das Feld, Steven Engel kam in die Partie. Die Hintermannschaft der Spvgg. Amöneburg glich in der ersten Halbzeit einem Torso. Zur Pause verschwand die Spvgg. Amöneburg mit einem deprimierenden Rückstand in der Kabine. Dem 9:0 durch Till Wohlfahrt (46.) ließen Gork (51.), Thomas Stroehmann (55.), Feidt (69.) und Sami Koese (74.) weitere Treffer für den FV Delkenheim 1949 folgen. In der Pause stellte der FV Delkenheim personell um: Per Doppelwechsel kamen Wohlfahrt und Jan Schlauer auf den Platz und ersetzten Bender und Funk. In der 76. Minute legte Mika Leifermann zum 14:0 zugunsten des FV Delkenheim 1949 nach. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Eren Yalciner, der das 15:0 aus Sicht des FV Delkenheim perfekt machte (90.). Mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen Kurt Hartmann (Frankfurt am Main) fuhr der FV Delkenheim 1949 einen exorbitant hohen Sieg ein und die Spvgg. Amöneburg trat mit einer 0:15-Abfuhr die Heimreise an.

Der FV Delkenheim belegt mit 49 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Offensiv konnte dem FV Delkenheim 1949 in der A-Liga Wiesbaden kaum jemand das Wasser reichen, was die 100 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Der FV Delkenheim knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der FV Delkenheim 1949 16 Siege, ein Unentschieden und kassierte nur zwei Niederlagen.

Durch diese Niederlage fiel die Spvgg. Amöneburg in die Abstiegszone auf Platz 15. 29:93 – das Torverhältnis der Spvgg. Amöneburg spricht eine mehr als deutliche Sprache. Nun musste sich die Spvgg. Amöneburg schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Der FV Delkenheim wandert mit nun 49 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt der Spvgg. Amöneburg gegenwärtig trist aussieht.

Nächster Prüfstein für den FV Delkenheim 1949 ist die Zweitvertretung des 1. FC Naurod 1928 (Sonntag, 11:30 Uhr). Die Spvgg. Amöneburg misst sich am selben Tag mit dem TuS Medenbach (14:00 Uhr).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema