05.05.2018

15 Großchancen, aber nur ein Tor

Frauen-Hessenliga: Hillenbrands direkt verwandelte Ecke reicht nicht

Melanie Hillenbrands Treffer reichte nicht.

Eine absolut vermeidbare Niederlage haben die Frauen des SV Gläserzell in der Hessenliga gegen den MFFC Wiesbaden kassiert. Beim 1:2 (1:1) vor heimischer Kulisse hatte die Truppe von Stephan Fröhlich ein klares Chancenplus auf ihrer Seite.

"Gut ist, dass wir uns die Gelegenheiten rausspielen. Es ist aber die Geschichte der Saison, zumindest seitdem ich da bin, dass wir diese nicht verwerten. Uns fehlt vorne eine Vollstreckerin", haderte Fröhlich, der davon berichtete, dass seine Mannschaften 15 Großchancen verbuchte - aber nur einen Treffer erzielte. Und diesen sogar auf kuriose Art und Weise, Melanie Hillenbrand verwandelte eine Ecke direkt.

Die Führung nach 19 Minuten ging absolut in Ordnung, das frühe Anlaufen der Gläserzellerinnen sollte sich auszahlen. Beim Ausgleichstreffer agierte der SVG dann aber zu passiv (28.), ehe der Wiesbadener Siegtreffer noch vermeidbarer war. Im Aufbauspiel leisteten sich die Gastgeber einen Ballverlust, Sina Timm ließ sich anschließend nicht zweimal bitten und erzielte - aufgrund des Gläserzeller Chancenwuchers - nach 64 Zeigerumdrehungen den letztlich entscheidenden Treffer.

SV Gläserzell: Jökel; Kress, Menz, Reck, Schmidt, Gemperlein, Hillenbrand, Koll (71. Hohmeyer), Köhler, Röder (64. Wiegand), Beck.
Tore: 1:0 Melanie Hillenbrand (19.), 1:1 Michelle Cardoso (28.), 1:2 Sina Timm (64.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema