25.05.2019

17:1! Viktoria zerlegt Schwanheim

A-Junioren-Hessenliga: Schützenfest der Roth-Elf

Hamed Noori und seine Mitspieler ließen es richtig krachen.

Der JFV Viktoria Fulda verabschiedete sich mit einem absoluten Torspektakel von seinem heimischem Publikum. Gegen Germania Schwanheim gab es für die Roth-Elf im letzten Heimspiel der A-Junioren-Hessenliga einen satten 17:1 (7:1)-Erfolg.

Während sich beide Mannschaften im Hinspiel beim 4:3-Erfolg der Barockstädter noch einen packenden und engen Fight lieferten, offenbarte sich nun ein Klassenunterschied. Der bereits als Absteiger feststehende Gast aus Schwanheim geriet ab der ersten Minute in arge Bedrängnis, die sich bereits früh im Resultat bemerkbar machte.

„Wir waren von Beginn an in allen Belangen überlegen und sind immer wieder zu Chancen gekommen, die dann zwangsläufig zu Toren geführt haben. Hier waren wirklich sehenswerte Treffer meiner Mannschaft dabei“, lobte Fuldas Trainer, Florian Roth, dessen Team auch im zweiten Abschnitt keine Gnade mit Germania Schwanheim zeigte. Denn die Chancenflut des JFV ebbte bis in die Schlussminuten hinein keineswegs ab, sodass sich Viktoria Fulda am Ende über einen historischen Erfolg freute: den höchsten JFV-Sieg in der Hessenliga.

„Der Gegner konnte einem phasenweise schon etwas leid tun und so fühlt man dann auch ein Stück weit mit den Spielern sowie dem Trainerteam von Schwanheim mit. Dennoch muss ich vor dem gegnerischen Team den Hut ziehen, da sie sich trotz der aussichtslosen Lage zu keinen Nickligkeiten haben verleiten lassen und sich bis zuletzt absolut fair verhalten haben“, zollte Florian Roth dem Gegner Respekt.

Fulda: Weisbäcker; Auth, Schütz, Behr, Budesheim, Schwarz, Kocak, Vinojcic, Mulaj, Noori, Piechutta, Kemmerzell, Hoss, Grosch. Tore: 1:0, 2:0 Arnis Mulaj (3., 10.), 3:0, 4:0 Hamed Noori (12., 23.), 4:1 Louis Sedlacek (24.), 5:1 Arnis Mulaj (27.), 6:1 Yunus Kocak (34.), 7:1 Hamed Noori (40.), 8:1 Yunus Kocak (56.), 9:1 Lorenz Hoss (57.), 10:1 Dominik Piechutta (60.), 11:1 Arnis Mulaj (62.), 12:1 Anto Vinojcic (65.), 13:1, 14:1 Arnis Mulaj (68., 74.), 15:1 Anto Vinojcic (84.), 16:1 Sven Kemmerzell (87.), 17:1 Hamed Noori (89.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema