13.10.2019

3:2 nach 0:2 - Neuhof siegt

Hessenliga: Wichtiger Erfolg gegen Vilbel

Kollektive Freude beim SV Neuhof, denn Neven Vujica hat soeben das 3:2 gegen den FV Bad Vilbel erzielt. Foto: Charlie Rolff

Ein Wechselbad der Gefühle durchlebte der SV Neuhof im so wichtigen Hessenliga-Heimspiel gegen den FV Bad Vilbel. Am Ende stand ein 3:2 (1:2)-Erfolg, der ganz wichtige drei Punkte im Abstiegskampf bringt.

Die erste halbe Stunde verschlief Neuhof komplett und konnte froh sein, dass man aus dieser Startphase mit einem blauen Auge heraus kam. Die Defensive verteidigte vogelwild, im Mittelfeld war man einerseits viel zu weit weg von den Gegenspielern und verlor zudem viele Bälle viel zu früh. So spielte eine halbe Stunde lang Vilbel so auf, das beinahe ein Klassenunterschied zu erkennen war. Herausragend war das Tor zum 0:1, als Emmel den Ball mit dem Außenrist über Albayrak schlenzte.

Doch Neuhof hatte Glück, denn statt 0:3 stand es zur Halbzeit 1:2, weil Emmel einen Querschläger so zurück in die eigene Gefahrenzone schlug, dass ein abgezockter Kerl wie Radek Görner zur Stelle war und per Kopf den Anschluss schaffte. Dieses Tor gab dem Gastgeber aber noch keinerlei Sicherheit. Erst so ab der 30. Minute wurde das Spiel strukturierter und eigentlich hätte es sogar zur Pause 2:2 stehen müssen. Das wäre zwar von den Spielanteilen nicht gerecht gewesen, aber das Tor von Zarevski wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anzuerkennen, war vom Schiedsrichter durchaus mutig.

Wie sehr sich rächen sollte, das Vilbel viel zu wenig aus der 30-minütigen Überlegenheit machte, zeigte sich gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Erst traf Özdemir mit einem leicht abgefälschten Schuss, dann erzielte Vujica auf Anastasov-Flanke per Kopf gar das 3:2. Nach einer Stunde war das Spiel komplett gedreht.

Vilbel baute komplett ab, von einer großen Aufholjagd nach dem Rückstand war nichts zu sehen. Und dennoch konnte sich Neuhof in der Nachspielzeit bei Keeper Dogus Albayrak bedanken, das er das 3:3 gegen Grüter verhinderte (90.+2).

Die Statistik

SV Neuhof: Albayrak; Antoniev, Bräuer (31. Özdemir), Velic, Wozniak, Zarevski, Kovac (56. Anastasov), Vujica, Mamusa, Costa Sabate (73. Yoo), Görner.
FV Bad Vilbel: Sememy; Emmel (69. Saso), Alik, Huwa, Tochihara, Grüter, Knauer, Bauscher, Babic, Railean (58. F. Affo), Brauburger.
Schiedsrichter: Boris Reisert (Rödermark).
Zuschauer: 170.
Tore: 0:1 Dominik Emmel (13.), 0:2 Davor Babic (18.), 1:2 Radek Görner (21.), 2:2 Baris Özdemir (51.), 3:2 Neven Vujica (60.).

Kommentieren

14.10.2019 - 12:57 - Alizlia17

Bewerte meinen jungen sexy Arsch, bitte - http://muschi17.com

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften