16.11.2018

5:4 - Eiterfelder Krimi

KOL Nord: Knapper Sieg des Spitzenreiters

Eiterfelds Trainer Alin Cotan (links) war nicht mit dabei. Foto: Kevin Kremer

Eigentlich hatte man vorher gedacht, dass KOL-Nord-Spitzenreiter Eiterfeld/Leimbach sein Wiederholungsspiel beim Vorletzten Sorga/Kathus locker im vorbeigehen einfahren würde. Schließlich wurde die erste Partie nach 55 Minuten beim Stand von 7:1 für den Ligaprimus abgebrochen. Doch das 5:4 (2:1) von Kathus stand auf des Messers Schneide.

Schon die Vorgeschichte war alles andere als schön. Eiterfelds Coach Alin Cotan musste wegen eines Trauerfalls im engeren Familienkreis nach Rumänien reisen und stand nicht zur Verfügung. Draußen übernahmen Steffen Aumann und Klaus Wächter das Zepter.

Die sahen zunächst eine wie erwartet überlegen beginnende Mannschaft aus Eiterfeld, die zur Pause höher hätte führen können. Doch der Außenseiter zeigte auf dem Platz in Kathus seine Krallen und wehrte sich. Aus einer tiefen Abwehr kommend konterte der Vorletzte der KOL Nord geschickt und effektiv.

Bis zur 86. Minute führte Sorga/Kathus sogar, ehe dem haushohen Favoriten mit einem Doppelpack auf der Zielgeraden doch noch die Wende gelang. Der Siegtreffer war typisch. Nach einem langen Ball traf Simon Schilling irgendwie aus dem Gewühl.

Tore: 0:1 Sorin Sergiu Leucuta (8.), 1:1 Adrian Kutschke (12.), 1:2 Sorin Sergiu Leucuta (28.), 2:2 Andreas Kurz (46.), 2:3 Kittichai Gutberlet (48.), 3:3 Jannik Hilpert (62. Eigentor), 4:3 Steffen Siebing (67.), 4:4 Ali Dogru (86.), 4:5 Simon Schilling (89.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema