18.07.2018

9:1 - Bad Soden lässt nichts anbrennen

Kreispokal Schlüchtern: Höf und Haid jubelt

Anton Römmich sah neun Treffer seiner Mannschaft. Foto: Siggi Larbig

Für das Viertelfinale des Schlüchterner Kreispokals haben sich die SG Bad Soden, der SV Höf und Haid und die SG Grebenhain/Bermuthshain qualifiziert. Während die SG Bad Soden einen 9:1-Kantersieg beim SV Herolz feierte, musste sich der SV Niederzell bei seinem Gastspiel in Höf und Haid mit 2:3 geschlagen geben. Die Partie in Grebenhain, wo die SG Bellings/Hohenzell gastierte, wurde erst in der Verlängerung entschieden. Die SG Grebenhain/Bermutshain behielt am Ende mit 3:1 die Oberhand.

SV Herolz - SG Bad Soden 1:9 (1:7)

Der Verbandsliga-Absteiger aus Bad Soden ließ von Beginn an nichts anbrennen und sorgte frühzeitig für klare Verhältnisse. Bei einem Gegentor von Dennis Gerlach schossen Jaron Krapf, Erjan Osdautej (2), Kevin Paulowitsch und Neuzugang Benedikt Kreß (3) bis zur Halbzeitpause eine deutliche 7:1-Führung heraus. Nach dem Seitenwechsel ließen die Akteure aus der Kurstadt die Zügel etwas schleifen, ernsthaft in Gefahr gerieten die Mannen von SG-Coach Anton Römmich jedoch nicht. In der Schlussphase stellten Nils Höbeler und nochmals Kevin Paulowitsch mit ihren Treffern den 1:9-Endstand her. Herolz’ Pressesprecher Heinz Krah kommentierte: „Da war schon ein Klassenunterschied erkennbar. Zudem sind wir zu Beginn der Partie in zwei Konter gelaufen. Nicht nur deshalb war die Begegnung recht schnell entschieden.“

Schiedsrichterin: Amra Cakovic (Schlüchtern). Zuschauer: 150. Tore: 0:1 Jaron Krapf (4.), 0:2, 0:3 Erjan Osdautej (11., 14.), 1:3 Dennis Gerlach (26.), 1:4, 1:5 Benedikt Kreß (32., 40.), 1:6 Kevin Paulowitsch (43.), 1:7 Benedikt Kreß (45.+1), 1:8 Nils Höbeler (77.), 1:9 Kevin Paulowitsch (82.).

SV Höf und Haid - SV Niederzell 3:2 (1:2)

Überraschung in Höf und Haid: Durch zwei schnelle Tore von Goalgetter Johannes Egner stellte der Gast aus Niederzell die Weichen recht frühzeitig auf Sieg, nach der von Schiedsrichter Gärtner eingelegten Trinkpause schien der Faden bei den Weidlein-Schützlingen jedoch gerissen. Noch vor der Pause gelang den Platzherren durch Lukas Kaufmann der Anschlusstreffer. Philipp Kaufmann und Daniel Klug schossen ihre Farben in der Schlussphase zum Sieg. Höf und Haids Obmann Rainer Lauer berichtete: „Die Jungs haben ein tolle Moral bewiesen und sind nach dem 0:2-Rückstand noch einmal zurückgekommen.“ Höf und Haids Keeper Jonathan Happ verdiente sich ein Sonderlob.

Schiedsrichter: Janik Gärtner (Kressenbach/Ulmbach). Zuschauer: 80. Tore: 0:1, 0:2 Johannes Egner (10., 20.), 1:2 Lukas Kaufmann (43.), 2:2 Philipp Kaufmann (70.), 3:2 Daniel Klug (77.).

SG Grebenhain/Bermuthshain - SG Bellings/Hohenzell 3:1 (1:1, 0:1) n.V.

Die Gäste aus Bellings/Hohenzell fanden zunächst besser ins Spiel. Der Führungstreffer durch Lars Bauerhenne in der 39. Spielminute war daher auch nicht unverdient. Gleich nach dem Seitenwechsel jedoch die kalte Dusche: Heiko Öchler markierte den Ausgleichstreffer, worauf es beiden Mannschaften nicht mehr gelang, in der regulären Spielzeit die Entscheidung herbeizuführen. In der anstehenden Verlängerung nutzten die Gastgeber ihre Tormöglichkeiten besser aus und siegten am Ende nicht unverdient.

Schiedsrichter: Thomas Jockel (Schlüchtern). Zuschauer: 60. Tore: 0:1 (39.) Lars Bauerhenne, 1:1 (46.) Heiko Öchler, 2:1 (96.) Tobias Rahn, 3:1 (105.) Jannik Braun. / khw

Kommentieren