11.09.2019

Akif Kovac schießt Neuhof ins Viertelfinale

Kreispokal Fulda: SVN meistert Pflichtaufgabe in Magdlos

Akif Kovac (links) war der herausragende Neuhofer beim 6:0 in Magdlos. Archivfoto: Charlie Rolff

Der SV Neuhof hat seine Pflichtaufgabe bei der SG Magdlos gemeistert, den Kreisoberliga-Vertreter klar mit 6:0 (2:0) geschlagen und freut sich im Viertelfinale des Fuldaer Kreispokals nun auf Nachbar SV Flieden. Der Gastgeber verkaufte sich gut und glänzte mit einer disziplinierten Leistung in der Defensive.

Die Favoritenrollen waren vor Beginn klar verteilt, schließlich spielt Neuhof drei Klassen höher als der Gastgeber aus Neuhof. "Jeder erwartet einen Sieg von dir, da ist immer ein bisschen Druck. Wir haben das aber gut gemacht und am Anfang Geduld bewiesen", erklärte Neuhofs Übungsleiter Valentin Plavcic. Die SG Magdlos konzentrierte sich indes über 90 Minuten aufs Verteidigen und versuchte in einem 5-3-2-System dem Gegner aus Neuhof kaum Räume anzubieten. Der Matchplan von Trainer Mario Hartmann ging auch zunächst voll auf, doch nach 20 Minuten entschieden zwei individuelle Fehler die Partie.

"Das darf uns in einem solchem Spiel nicht passieren. Wir wollten das Spiel so lange wie möglich offen halten. Nach dem 0:2 war es sehr schwer zurückzukommen", analysierte der heimische Kapitän Tom Heurich die Anfangsphase. Beim 0:1 hatten die Verteidiger Hermann Franz und Dominik Schöppner bereits den Ball erobert, versäumten es aber das Spielgerät abzulaufen, sodass Marko Curic den Ball zurückeroberte und den mitgelaufenen Aleksandar Anastasov bediente. Beim zweiten Treffer des Tages schafften es die Gastgeber nicht den Ball im Gewühl zu klären. Akif Kovac war es egal, er traf sehenswert mit der Hacke zum 2:0 (16.): der Beginn der Kovac-Show.

Den gut 110 Zuschauern war zu diesem Zeitpunkt klar, dass die Partie entschieden ist und die Begegnung nahm bis zu Beginn der zweiten Halbzeit einen Freundschaftsspielcharakter an. In der Kabine schien Neuhofs Trainer Plavcic seine Jungs noch mal heiß gemacht zu haben, denn in der Folge präsentierten sich die Gäste aus der Kali-Gemeinde spielfreudiger und spritziger. So dauerte es keine 45 Sekunden nach Wiederanpfiff, bis Akif Kovac mit seiner Show weitermachte. Der Neuhofer lief einen Rückpass auf Keeper Christian Hartl ab und musste das Spielgerät nur noch einschieben (46.). Im Laufe der Partie sollten noch die Treffer drei, vier und fünf des spielfreudigen Mittelfeldmanns folgen. "Akif ist ein sehr beweglicher und agiler Spieler. Das war heute schon sehr gut von ihm", lobt Plavcic seinen Goalgetter nach der Partie.

Die SG Magdlos gab sich indes nie auf und versuchte trotz der Ausfälle Mario Hartmann, Nikolai Förster und Julian Hack noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Die beste Gelegenheit dazu vergab Thomas Bauer, der einen Freistoß aus 24 Metern knapp neben den Pfosten setzte. "In der zweiten Halbzeit haben wir versucht, noch etwas fürs Spiel zu machen. Aus diesem Grund ist das Ergebnis gut zwei Tore zu hoch ausgefallen", schloss Heurich.

Die Statistik:

SG Magdlos: Hartl - Auth (77. Müller), Kress, Wess, Franz, Schöppner - Bauer, Henrich, Gaul (67. Lüdtke) - Saho, Moraru (84. Arndt).
SV Neuhof: Albayrak - Wozniak (27. Paez), Velic, Bräuer, Antoniev - Zarevski (53. Lapin) - Curic, Anastasov (46. Yoo), Krastov, Kovac - Vujica.
Schiedsrichter: Lukas Heckener (Eichenzell). Zuschauer: 110. Tore: 0:1 Aleksander Anastasov (14.), 0:2 Akif Kovac (16.), 0:3 Akif Kovac (46.), 0:4 Akif Kovac (50.), 0:5 Akif Kovac (73.), 0:6 Akif Kovac (88.).

Autor: Michel Ickler

Kommentieren