31.05.2018

Alzenau startet mit torlosem Remis

Aufstiegsspiele zur Regionalliga Südwest

Ioannis Takidis hielt Alzenau am Anfang mit zwei klasse Paraden im Spiel. Foto: Steffen Turban

Im ersten Dreierrunden-Aufstiegsspiel zur Regionalliga Südwest hat der FC Bayern Alzenau gegen den Oberligazweiten FK 03 Pirmasens aus Rheinland Pfalz/Saar 0:0 gespielt. Dadurch tritt die Barletta-Elf am kommenden Sonntag beim baden-württembergischen Oberligisten FC 08 Villingen an.

Das gegenseitige Beschnuppern dauerte ganze vier Minuten, bis Gästetorwart Daniel Kläs hochgradig gefordert wurde. Rico Kaiser bediente Christopher Krause aus dem eigenen Halbfeld mit einem Traumpass. Der legte quer auf Patrick Kalata und dessen Schuss aus vollem Lauf aus 22 Metern hatte es ganz schön in sich. Auf der anderen Seite musste Ioannis Takidis innerhalb von 60 Sekunden gleich zweimal hellwach sein, als er einen Schuss von Dennis Krob und einen Kopfball von Yannick Osee unschädlich machte (10.). Um die 20. Minute herum die ersten Auswechslungen auf beiden Seiten. Während der Pirmasenser Yannick Griess verletzungsbedingt ging, war es bei Alzenau wohl ein taktischer Wechsel: Danilo Milosevic war schon gelb vorbelastet und hatte Mittelfeldregisseur Aret Demir zu weichen.

Im weiteren Verlauf wurde um jeden Zentimeter gekämpft, spielerisch verflachte das Duell allerdings erst einmal deutlich. Ein Schuss aus der Luft von Krause war zwar nicht sonderlich gefährlich, setzte aber wieder mal ein Zeichen (34.). Das konnten die Gäste auch. Hier war es Christian Grimm mit links neben den FC-Kasten. Demir leitete noch einen sehenswerten Angriff der "Kleinen Bayern" ein, den er selbst mit einem zugesprochenen Elfmeter zum Abschluss bringen wollte - sein Einhaken bei Marco Steil im 16 er war aber viel zu offensichtlich (40.).

Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit stand einsetzender Regen und leichter Donner auf dem Programm. Ungemach drohte Pirmasens aber nicht nur von oben. Bei einem perfekten Spielzug über Kalata, Krause und Can Cemil Özer war es abschließend Krause, der fast zum 1:0 einnetzte (49.). Zwei Schüsse von Anthony Wade und Demir, der nach seiner Einwechslung die meisten Akzente bei den Hausherren setzte, brachten Gefahr, bevor Schiedsrichter Manuel Bergmann beide Mannschaften aufgrund des starken Unwetters erst einmal in die Kabinen und der Platzsprecher die Zuschauer auf die Tribüne des anliegenden Städtischen Stadions schickte. Nach der viertelstündigen Unterbrechung machten die Alzenauer sofort dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Diesmal verwehrte das Bein von Sascha Hammann den Torjubel nach Özers strammen Schuss.

Die Angriffswelle der Barletta-Elf eröffnete den Gästen Konterchancen. Kapitän Marcel Wilke konnte gerade noch sein Bein an Grimmms Schuss stellen. Dann brachte Barletta Niesigk und Sejdovic und verlor den eingewechselten Demir. Mit einer völlig überflüssigen Grätsche von hinten in die Beine von Hammann an der Seitenlinie - weit weg von der Gefahrenzone - war Alzenau die letzten fünf Minuten zu zehnt. und hätte in der letzten Minute noch fast das 0:1 durch den freistehenden Christopher Ludy kassiert. Barletta meinte nach der Partie dass "uns Ioannis Takidis zweimal weltklasse im Spiel gehalten hat. Wir hatten gerade am Anfang Angst vor der eigenen Courage. In Villingen werden wir nochmal alles reinwerfen." / cw

Die Statistik:

FC Bayern Alzenau: Takidis - Wilke, Kaiser, Sawaneh - Milosevic (22. Demir), Calabrese (82. Sejdovic), Wade, Kalata (78. Niesigk), Jourdan - Krause, Özer.
FK 03 Pirmasens: Kläs - Osee, Griess (20. Schubert), Grimm, Becker, Hammann, Grünnagel, Steil, Krob (78. Freyer), Cisse, Bürger (65. Ludy).

Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Ulm).
Zuschauer: 2000.
Tore: Fehlanzeige.
Rote Karte: Aret Demir (Alzenau) wegen groben Foulspiels (85.).

Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

FC Bayern Alzenau

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FK 03 Pirmasens

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)