Verbandsliga: Soden punktet

Am Ende gegen neun Mann – doch der Sieg bleibt aus

11. September 2021, 15:15 Uhr

Betim Mezini erzielte das 1:1. Foto: Charlie Rolff

Verbandsligist SG Bad Soden hat den siebten Sieg im siebten Spiel verpasst – bleibt aber weiterhin ungeschlagen. Beim 1:1 (0:0) gegen den Lichtenauer FV war mehr drin, schließlich spielten die Gäste am Ende nur noch mit neun Mann.

Erst war Maxim Antoniuc nach einer Tätlichkeit an Fernando Martinez Bizcocho vom Platz geflogen (43.), dann sah John Schneider kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte (89.). Trotzdem geriet Soden in Überzahl in Rückstand: "Das Gegentor ärgert mich extrem. Wir lassen uns außen viel zu einfach ausspielen, bei der Flanke an den zweiten Pfosten treten drei Leute über den Ball und am Ende fällt Kevin Demuth das Ding auf den Fuß", haderte Sodens Trainer Anton Römmich.

Doch die Reaktion seiner Mannschaft stimmte. Der eingewechselte Betim Mezini traf zum Ausgleich, nachdem die Hereingabe von Jaroslav Kymlicka zunächst von Lichtenau geklärt wurde (69.). In der Folge trafen Mezini und Christoph Neiter jeweils Aluminium, LFV-Keeper Gheorgi Bantis rettete zudem zweimal stark. "Trotzdem haben wir hier heute einen Punkt gewonnen, nicht zwei verloren. Das war ein starker Gegner mit tollen Einzelspielern", konstatierte Römmich.

Die Statistik:

SG Bad Soden: Aulbach; Demuth, Blam (61. Mezini), Pezzoni, Kymlicka, Neiter, Huhn, Krapf, Pospischil, Martinez Bizcocho, Fiorentino.
Lichtenauer FV: Bantis; Orschel, Kurt, Cucu, Antoniuc, Kaufmann, Dietz, Maneacov, Breidt, Üstün, Mimbala.
Schiedsrichter: Adil Challioui (SKG Rumpenheim).
Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Kevin Demuth (56., Eigentor), 1:1 Betim Mezini (69.).
Rote Karte: Maxim Antoniuc (Lichtenau) wegen einer Tätlichkeit (43.).
Gelb-Rote Karte: John Schneider (Lichtenau, 89.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema