25.06.2020

Auch Emmerich findet den Weg nach Hönebach

Gruppenliga: Jäger stolz: "Eine Riesengeschichte für uns"

Tim Emmerich (rechts) verstärkt den ESV Hönebach. Foto: Charlie Rolff

Gruppenliga-Neuling ESV Hönebach hat den vierten Neuzugang für die kommende Saison eingetütet. Tim Emmerich kommt vom Ligakonkurrenten SG Eiterfeld/Leimbach.

Schon vor wenigen Tagen wurde Emmerichs Abgang von Eiterfelder Seiten bestätigt, nun ist auch das Ziel bekannt – den 26-Jährigen zieht es genau wie Mitspieler Manuel Schmidt nach Hönebach. "Als in der Presse verkündet wurde, dass Tim Eiterfeld verlässt, hatte ich ein bisschen Angst, dass andere Vereine hellhörig werden. Umso froher war ich, als er uns gestern zugesagt hat. Das ist eine Riesengeschichte für uns, er ist ein toller Neuzugang", frohlockt ESV-Coach Tino Jäger.

Emmerich lebt in Friedewald und damit nur fünf Minuten von seinem neuen Club entfernt. Der Mittelfeldspieler war erst im Winter von der SG Festspielstadt zu Eiterfeld/Leimbach gewechselt, machte coronabedingt aber kein Spiel. "Ich bin schon stolz darauf, was der Verein in den vergangenen Wochen und Monaten leisten konnte. Wir konnten den Kader qualitativ aufwerten, ohne große finanzielle Möglichkeiten zu haben. Geld verdienen ist manchmal scheinbar nicht das Wichtigste, wir können auch mit anderen Argumenten punkten", ist Jäger stolz.

Emmerich ist neben Schmidt, Dominik Geyer (Iba/Machtlos) und Tim Schwarz (Rotenburg/Lispenhausen) der vierte Neuzugang bei den Eisenbahnern. "Es ist fast sensationell, was wir mit unseren Möglichkeiten auf die Beine gestellt haben. Ich bin mit dem Kader sehr zufrieden", so der 39-jährige Coach, der noch einen talentierten Nachwuchsspieler im Blick hat und diesen für Hönebach gewinnen möchte.

Kommentieren