24.09.2018

JFV Fulda "Borussia" belohnt sich

B-Junioren-Verbandsliga: Kamali-Elf mit zweitem Saisonsieg

Marvin Keidel (rechts) brachte seine Borussen im Spiel gegen Vellmar in Führung. Foto: Charlie Rolff

Endlich belohnt hat sich der JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia" nach zuletzt vielen unglücklichen Spielen mit dem 2:1-Heimsieg über den OSC Vellmar. Dagegen kassierten der FV Horas und der JFV Bad Soden-Salmünster wieder einmal Niederlagen.

FV Horas – KSV Baunatal 0:4 (0:1).

Im ungleichen Duell des Tabellenletzten gegen den Tabellenersten musste der FVH eine in der Höhe verdiente Niederlage einstecken. „Das ist auch in Ordnung, da unsere Leistung nicht gut war. Einzig die erste Halbzeit konnten wir noch offen gestalten, dort hatten wir noch ein paar Möglichkeiten. Hinten wurden wir aber wieder eiskalt bestraft“, resümierte Horas‘ Trainer Maximilian Füg. „Baunatal war physisch einfach weiter als wir, dazu fehlten bei uns noch neun Spieler. Personell sieht es momentan sehr dünn aus.“ Mit nun sieben Niederlagen aus sieben Spielen müssen demnächst Punkte her, wie auch der FVH-Coach weiß: „Nach den Ferien kommen unsere Gegner. Dort müssen wir dann etwas holen“, sagte Füg.

Tore: 0:1 Dorian Bojic (25.), 0:2 Maurice Mager (45.), 0:3 Bahattin Karahan (Foulelfmeter, 56.), 0:4 Maurice Mager (60.).

JFV Viktoria Fulda II – FC Ederbergland 1:1 (0:1).

Von einem unglücklichen Unentschieden spricht Viktorias Trainer Stanislav Szilagyi nach dem 1:1 gegen den FC Ederbergland. Im Duell der Tabellennachbarn kam sein Team in Durchgang eins nicht gut ins Spiel und geriet nach einer Ecke in Rückstand. „Da haben wir geschlafen“, meinte Szilagyi. Ein anderes Bild von seiner Mannschaft sah er in der zweiten Halbzeit: „Das war super, doch leider erzielen wir nur ein Tor, als Lucian Arnold in den Strafraum geht, noch einen Gegenspieler stehen lässt und dann ins lange Eck schießt. Riesiges Pech hatten wir am Ende noch, als der Pfosten im Weg stand und wir alleine vor dem gegnerischen Torwart waren. Das Quäntchen Glück hat uns etwas gefehlt.“ Im Anschluss an das Spiel ging es für die gesamte Mannschaft noch zum Bundesligaspiel der Frankfurter Eintracht.

Tore: 0:1 Tom Csernovits (35.), 1:1 Lucian Arnold (68.).

JFV Bad Soden-Salmünster – SF BG Marburg 2:3 (0:2).

Das Resümee von JFV-Trainer Gian-Pietro Orelli lautet: „Wir haben das Spiel in den ersten 50 Minuten verloren. Wir hatten zu viele individuelle Fehler im Aufbauspiel und einige leichtfertige Ballverluste.“ Nach 50 Minuten lagen die Hausherren mit 0:3 zurück. Der Trainer registrierte aber auch, dass sich seine Mannschaft nie aufgab und nach einer Einzelleistung von Leon Dietz und einem Tor von Patrik Zängerle auf 2:3 verkürzte und anschließend sogar einige Chancen zum Ausgleich liegenließ. Nächste Woche steht mit dem FC Ederbergland ein schweres Auswärtsspiel für Orelli und seine Mannschaft an, doch nach vier Punkten aus sieben Spielen steht die Mannschaft nun unter Zugzwang.

Tore: 0:1 Jonas Goy (28.), 0:2 Linus Gsoellpointner (34.), 0:3 Carlo Zick (46.), 1:3 Leon Dietz (55.), 2:3 Patrik Zängerle (74.).

JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia" – OSC Vellmar 2:1 (1:0).

Bei schwierigen Bedingungen, es regnete durchgängig, feierte der JFV Fulda „Borussia“ den zweiten Saisonsieg. „Letztendlich hatten wir etwas Glück gehabt, aber das fehlte uns die vergangenen Wochen. Wir waren die Mannschaft, die mehr investiert hat“, fand Borussen-Trainer Murat Kamali. „Die Spielkontrolle lag eher bei uns und nach einer guten Kombination konnten wir in Führung gehen. Linus Brust musste uns einmal retten. In der zweiten Halbzeit machen wir das schnelle Tor. Der Gegner war etwas geschockt, das Spiel wurde zerfahrener und aus dem Nichts machte Vellmar den Anschluss“, meinte Kamali weiter. Zum Ende des Spiels probierten es die Gäste mit langen Bällen, und so musste Brust im Tor noch einmal zupacken.

Tore: 1:0 Marvin Keidel (7.), 2:0 Maximilian Pappert (46.), 2:1 Niklas Klapp (64.). / tok, boe

Kommentieren

Vermarktung: