25.03.2019

Bad Soden verliert Verfolgerduell

C-Junioren-Verbandsliga: Viktoria verteidigt Tabellenführung

Moritz Eckstein (links) und der JFV Viktoria Fulda behaupteten die Tabellenspitze. Foto: Ottmar Schleich

Der JFV Bad Soden-Salmünster hat es verpasst, noch einmal in das Rennen um Platz zwei der C-Junioren-Verbandsliga einzugreifen. Im direkten Duell mit dem FC Gießen musste sich die Mannschaft von Trainer Manuel Grauel mit 1:3 (1:2) geschlagen geben. Der JFV Viktoria Fulda hat derweil die Tabellenspitze behauptet.

JSG Flieden/Schweben - KSV Baunatal II 0:1 (0:1)

Nach der laut Holger Schöppner „schlechtesten Saisonleistung“ in der Vorwoche, folgte an diesem Wochenende der beste Auftritt der JSG Flieden/Schweben. „Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt“, befand der Trainer des Schlusslichts. „Die Mannschaft hat ein großes Lob verdient. Einstellung und Laufbereitschaft waren klasse.“ Dem ersten Punktgewinn stand nur die Chancenauswertung im Wege. Bei drei großen Möglichkeiten fehlte am Ende auch das Glück.

Tor: 0:1 (22.).

FC Gießen - JFV Bad Soden-Salmünster 3:1 (2:1)

Im Spitzenspiel kamen die Gießener besser in die Partie und konnten sich durch zwei schnelle Tore eine durchaus komfortable Führung erspielen. Dabei profitierte der FC Gießen vor allem von Stellungsfehlern des JFV Bad Soden-Salmünster, der diese aber mit der Zeit abstellte und dadurch besser ins Spiel fand. Dies resultierte im Anschlusstreffer durch Luca Schwarz kurz vor der Pause. In der zweiten Halbzeit erarbeitete sich der JFV Bad Soden-Salmünster mehr Spielanteile, konnte aber keine seiner Chancen nutzen und wurde dann kurz vor dem Ende der Partie zum 3:1-Endstand ausgekontert. JFV-Trainer Manuel Grauel meinte nach dem Spiel: „Das war eigentlich ein 2:2-Spiel, aber der Gegner hat unsere Fehler einfach eiskalt ausgenutzt.“

Tore: 1:0 (9.), 2:0 (11.), 2:1 Luca Schwarz (31.), 3:1 (70.).

JFV Fulda 2015 e.V. „Borussia“ - 1.FC Schwalmstadt 1:3 (1:3)

„Wir hätten ein Unentschieden verdient gehabt, aber leider kosten uns individuelle Fehler immer wieder die Punkte“, so ein enttäuschter Heimtrainer Zbigniew Fabinski. Die Borussen gerieten früh in Rückstand (4.), den Benedikt Seifert nach einem schönen Spielzug mit einem Schuss aus 16 Metern aber nur zehn Zeigerumdrehungen später egalisieren konnte. Zwei Fehler in der Hintermannschaft der Hausherren kosteten am Ende aber den Ertrag. „Diese Fehler müssen wir schnellstens abstellen, sonst sieht es nicht gut aus“, ist sich Fabinski der prekären Lage im Tabellenkeller bewusst.

Tore: 0:1 (4.), 1:1 Benedikt Seifert (14.), 1:2 (20.), 1:3 (30.).

JFV Viktoria Fulda - FC Ederbergland 5:1 (2:1)

Die Partie begann für den JFV Viktoria denkbar schlecht. „Aus dem Nichts haben wir das 0:1 bekommen“, so Trainer Stefan Huck, dessen Mannschaft sich davon aber nicht beeindrucken ließ. Schon kurz nach dem Rückstand traf Petr Paliatka zum Ausgleich und brachte sein Team noch vor der Pause auf die Siegerstraße. Mit schön herausgespielten Toren sorgte der Tabellenführer dann im zweiten Durchgang für klare Verhältnisse und einen verdienten Erfolg. „Das war eine richtig gute Leistung von uns. Ich hätte nicht gedacht, dass wir so glatt durchkommen“, befand Huck. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können.

Tore: 0:1 (19.), 1:1, 2:1 Petr Paliatka (25., 35.), 3:1 Elias Hahl (48.), 4:1 Giuliano Bruno (56.), 5:1 Petr Paliatka (67.).

Kommentieren