11.03.2019

Ball und Buch ergänzen sich

Projekt "Kicken&Lesen" in den Osterferien

Die Projektverantwortlichen freuen sich auf eine neue Runde von "Kicken&Lesen".

Das Bildungs- und Integrationsprojekt "Kicken&Lesen" der Hessenstiftung "Familie hat Zukunft" beinhaltet auch in diesem Jahr auch ein Fußballcamp beim 1. FC Nüsttal.

Für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren wird auf dem Sportgelände Hofaschenbach ein einwöchiges Camp in den Osterferien (23. bis 28. April) angeboten. Wie der Name schon sagt: Es geht dabei nicht nur um Fußball.

Bei täglich zwei Trainingseinheiten werden die Teilnehmer von lizenzierten Fußballtrainern in Sachen Technik, Koordination und Beweglichkeit geschult. Neben sportlichen Inhalten sollen im Camp aber auch Leseinhalte in Form verschiedener Wettbewerbe vermittelt werden – mit dem Ziel, die Lesekompetenz der Kinder zu verbessern.

Dazu gibt es während des Camps verschiedene Neigungsgruppen, in denen es unter anderem um die Themen Kochen und gesunde Ernährung, Internet und soziale Medien geht. Abgerundet wird das Camp von zwei Tagesausflügen nach Fulda. In der ersten Woche lernen die Teilnehmer die Hochschul- und Landesbibliothek kennen, in der zweiten Woche das Medienprojektzentrum. Dort können die Kids dann selbst vor der Kamera stehen und ihren Film später im Offenen Kanal bestaunen.

Darüber hinaus lädt der SV Darmstadt 98 als Kooperationspartner des Camps die Kids im Juni zu einem großen Turnier in dessen Nachwuchsleistungszentrum ein. Im Herbst folgt dann noch eine Einladung zu einem Heimspiel der Lilien am Böllenfalltor. Die Anmeldung zum Camp kann online unter diesem Link erfolgen.

Hintergrund

Mit dem Bildungs- und Integrationsprojekt „kicken und lesen in Hessen“ zeigen die hessenstiftung – familie hat zukunft, der FSV Frankfurt 1899 und jetzt erstmals auch der SV Darmstadt 98, wie die Zielgruppe von Jungen, dazu besonders die der bildungsfernen Jungen oder der Jungen mit Flucht- und Migrationshintergrund fürs Lesen gepackt werden kann. Die Begeisterung für Fußball wird bei der Durchführung an fünf Standorten über jeweils zehn Tage genutzt, um in den Gruppen von Jungen zwischen 10 und 14 Jahren eine Stimmung zu erzeugen, in der Lesen nicht von vornherein out ist, sondern als passende männliche Aktivität ins Selbstkonzept übernommen werden kann.

Kommentieren