01.09.2019

Barockstadt II macht in der ersten Halbzeit alles klar

Verbandsliga: Dank zweier Tore kurz vor der Pause

Barockstadts Nummer 9, Tobias Göbel, lässt sich zurecht feiern. Der 9er war ein drei Toren beteiligt. Foto: Kevin Kremer

Die SG Barockstadt II hat dank eines 4:0 (3:0) Heimsieges einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller gemacht und zudem mit Körle einen Abstiegskandidaten auf Distanz gehalten. Entscheidend war dabei ein Doppelschlag vor der Halbzeit, der die Weichen auf Heimsieg stellte

Barockstadts Trainer Marco Lohsse wusste vor dem Spiel, dass seine Mannschaft gegen Körle geduldig spielen muss und sich mit Hilfe von Kurzpassspiel Chancen erspielen kann. Den Matchplan setzte die Lohsse-Elf in der Anfangsphase gut um, machte durch die Außenverteidiger Hamed Noori und Christoph Sternstein das Spielfeld breit. Körle stand hingegen mit einem 4-2-3-1-System das Spielfeld eng und ließ die Hausherren kommen.

Nach einem Warnschuss von Maximilian Balzer in der vierten Minute zappelte das Kunstleder sechs Minuten später im Netz. Göbel behauptete das Spielgerät und vollendete anschließend zum 1:0 (10.). Keine drei Zeigerumdrehungen später hätte Jan Henrik Wolf erhöhen müssen. Noori brachte eine flache Flanke, die bis zu Wolf an den zweiten Pfosten durchging. Der Offensivmann schien etwas überrascht zu sein und traf nur den Pfosten (13.).

Nach einer vierminütigen Verletzungspause, Körles Eugen Wenz musste vom Krankenwagen abgeholt werden, verloren die Hausherren etwas den Faden. Die Begegnung flachte etwas ab, auch weil Barockstadt II auf das Kombinationsspiel verzichtete und vermehrt lange Bälle spielte. In Minute 31 kamen dann die Gäste zur ersten Gelegenheit, die Stürmer Thomas Melnarowicz im Tor hätte unterbringen müssen. Aus 16 Metern verzog der Hoffnungsträger der Gäste freistehend. Wenig später war es erneut Melnarowicz, der Keeper Aykut Bayar überlupfte, im letzten Moment aber von Daniel Heil und Niklas Breunung gestört wurde.

Inmitten der Drangphase der 69er nahm sich Jan-Niklas Jordan das Leder, spazierte durch die halbe Mannschaft von Körle und zog aus 18 Metern zum 2:0 ab (38.). Die Gäste schienen von der Rolle zu sein und eine Minute später sprang Marcel Riemann eine Göbel-Flanke gegen die Hand: Elfmeter. Christoph Sternstein blieb cool und schob zum 3:0 ein (40.).

Nach dem Seitenwechsel freundeten sich zunächst beide Mannschaften mit dem aktuellen Spielstand an. Die Offensivreihe der SGB bot anfangs keine Angebote an, bis die Mannen um Marco Lohse ab der 60. Minute das Spielfeld erneut breit machten und wieder in die gefährlichen Zonen vorstoßen konnten, aber die Abnehmer in der Mitte fehlten. Der erste nennenswerte Schuss aufs Tor in der zweiten Halbzeit landete auch gleich im Tor. Göbel fand den eingewechselten Maurice Weitzel in der Mitte, der den Ball mutterseelenallein mit der Brust annahm und mit links zum 4:0-Endstand traf.

Die Statistik

SG Barockstadt II: Bayar - Noori (78. Weitzel), Heil, Balzer, Sternstein - Wolf (68. Wittke), Breunung, Hohmann (58. Trautwein) - Jordan, Göbel, Trägler.
FC Körle: Sennhenn - F. Lenz, Riemann, Hesse, K. Lenz - Dobler Eggers, Wagner (24. Kadir) - Alberding, Islami, Özata (80. Sufi) - Melnarowicz.
Schiedsrichter: Sebastian Beetz (Bad Soden Salmünster).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Tobias Göbel (10.), 2:0 Jan-Niklas Jordan (38.), 3:0 Christoph Sternstein (40.), 4:0 Maurice Weitzel (84.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema