Kreispokal: 4:0 gegen Flieden

Barockstadt stürmt ins Finale

Tino Weingarten
21. Juli 2021, 20:00 Uhr

Johannes Hofmann (links) und die SG Barockstadt setzten sich gegen Christian Birkenbachs SV Flieden durch. Foto: Charlie Rolff

Hessenligist SG Barockstadt ist der erste Finalist des Fuldaer Kreispokals der vergangenen Saison. Gegen den Ligakonkurrenten SV Flieden setzte sich die Barockstadt in einer dominant geführten Partie mit 4:0 (1:0) durch.

Mit allen Neuzugängen - bis auf Leon Wittke - startete Sedat Gören im 4-2-3-1-System und bot Moritz Reinhard nicht in einer Doppelspitze mit Dominik Rummel, sondern als Flügelspieler auf. Im Tor stand Igor Markovic, der während der 90 Minuten allerdings kaum wirkliche Bewährungsproben erhielt. Zu sehr waren die Fliedener, die auf eine ganze Reihe Stammkräfte verzichten musste, in der Defensive beschäftigt. "Mit den vielen Fehlenden haben wir dennoch ein vernünftiges Bild abgegeben", befand Buchonen-Trainer Bardo Hirsch.

Die SG Barockstadt startete dominant und schnürte den Gast aus Flieden in der eigenen Hälfte ein. Und so durften die SGB-Spieler früh jubeln, als Dennis Müller einen missglückten Klärungsversuch im Winkel unterbrachte (6.). Tolga Duran, Kassa und Rummel hatten in der Folge die Chancen, bereits in der ersten Halbzeit alles klar zu machen. Die größte Möglichkeit gehörte der Sturmspitze, der mit der Hacke allerdings an einem Buchonen auf der Linie scheiterte (38.). Wirklich zittern musste die Barockstadt trotz der knappen Führung aber nicht.

Zum einen waren die Fliedener zu ungefährlich, zum anderen sorgte Rummel mit seinem persönlichen Torschuss Nummer vier dafür, dass die Partie kurz nach dem Seitenwechsel entschieden war. Reinhard legte auf der Grundlinie zurück auf Rummel, der den Ball nur noch über die Linie bugsieren musste (50.). Trotz der beruhigenden Führung nahmen Görens Mannen, wie vom Trainer im Vorfeld des Spiels gefordert, nicht den Fuß vom Gas, sondern spielten weiter auf den dritten Treffer.

Den besorgte Kassa nach feinem Zuspiel von Duran nach einer gespielten Stunde, Rummel erhöhte nur wenige Minuten später per Kopf auf 4:0 (64.). Die Spielfreude war den Hausherren anzumerken, die mit dem Ball den schnellen Weg nach vorne suchten und gegen den Ball früh anliefen und so immer wieder ungenaue Abspiele der Fliedener provozierten. "Wir haben gute Ansätze gehabt, wollten viel drauf gehen und schnell nach vorne spielen. Dennoch ist noch etwas Möglichkeit zur Verbesserung da", sagte Gören.

Für die beiden übrigen Halbfinal-Teilnehmer Neuhof und Johannesberg bedeutet der Finaleinzug der Barockstadt, dass der Sieger dieser Partie vor der Austragung des Finals bereits für den Hessenpokal qualifiziert ist.

Die Statistik

SG Barockstadt: Markovic - Müller, Grösch, Pecks, Hillmann - Hofmann, Pomnitz - Kassa (62. Löbig), Duran (67. Göbel), Reinhard - Rummel (75. Cakmak).
SV Flieden: Wess - Hack, Gaul, Kreß, Mächtel - Birkenbach, Rehm - Müller (67. Arndt), Neu (67. J. Rumpeltes), Götze (46. Pfeiffer) - Schaub.
Schiedsrichter: Johannes Frohnapfel (SV Welkers).
Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Dennis Müller (6.), 2:0 Dominik Rummel (50.), 3:0 Jemal Kassa (60.), 4:0 Dominik Rummel (64.).

Kommentieren