02.02.2019

Barockstadt unterliegt 1:3

Gegen Regionalligist FSV Frankfurt

Fuldas Kevin Hillmann kommt in dieser Szene ein Tick zu spät gegen Christoph Becker. Foto: Charlie Rolff

Die SG Brockstadt hat ihr erstes Testspiel im neuen Jahr mit 1:3 (1:2) gegen den Regionalligisten FSV Frankfurt verloren. Nach zwei Absagen konnte der Hessenligist endlich einen Test durchziehen und zeigte dabei eine durchaus ordentliche Leistung.

21 Spieler brachte Barockstadt-Trainer Sedat Gören zum Einsatz. Von denen spielte lediglich Torhüter Tobias Wolf durch. Vom Kader fehlte lediglich Dominik Rummel, der sich zwar nach überstandener Verletzung wieder im Mannschaftstraining befindet, aber ganz behutsam wieder in den Spielbetrieb zurückgeführt werden soll.

„Ich will sehen, dass wir viel arbeiten und läuferisch an die Grenzen gehen. Es geht darum, dass wir viel Ballbesitz haben und uns auch Chancen erarbeiten“, lautete die Vorgabe von Sedat Gören kurz vor dem Spiel.

In der ersten Halbzeit verpasste zunächst Leon Pomnitz die Barockstadt-Führung, als Trümner den Balöl erkämpfte, aber Fuldas Spielmacher den Ball über das leere Tor setzte (10.). 120 Sekunden später ging der FSV auf dem Kunstrasen in der Johannisau in Führung: Die linke Abwehrsete der Barockstadt war zu weit weg und Güclü verwertete die Hereingabe. Der Ausgleich nach einer halben Stunde ging zum Großteil auf das Konto von Leon Pomnitz, der drei Mann stehen und ließ und so nach innen passte, dass Bieber den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Lang hielt die Freude aber nicht, dann machte der Regionalligist nach Rückpass von Schick den erneuten Führungstreffer.

Nach dem Wechsel machte der FSV schnell das dritte Tor und danach spielte sich viel im Mittelfeld ab. Große Torszenen gab es kaum mehr. Allerdings war der verlorene Spielfluss auch mit den vielen Spielerwechseln zu erklären.

Die Statistik

SG Barockstadt: Wolf; Fuß (46. Odenwald), Gröger (60. Sonnenberger), Torcuatro (46. D. Müller), Hillmann (60. Sternstein), Schaaf (60. Crljenec), Stangl (46. Mosch), Pomnitz (60. Pomnitz), Broschke (46. Wollny), Trümner (46. Reith), Bieber (60. Trägler).
FSV Frankfurt: Aulbach; Sierck, Budenski, Pollasch, Güclü, Koch, Schick, Plut, Huckle, Becker, Nothnagel - Aschauer, Rose, Vujinovic, Bazzoli.
Schiedsrichter: Joshua Herbert (Schwarzbach).
Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Arif Güclü (12.), 1:1 Christopher Bieber (31.), 1:2 Patrick Huckle (38.), 1:3 Valentino Vujinovic (51.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema