14.04.2019

Barockstadt zeigt Trotzreaktion

Hessenliga: Verdienter Sieg bei TG Friedberg

Dominik Rummel half mit seinen Treffern auch Flieden und Hünfeld. Foto: Charlie Rolff

Die SG Barockstadt ist zurück in der Erfolgsspur. Nach der Niederlage gegen Hadamar in der Vorwoche hat die Mannschaft von Trainer Sedat Gören die richtige Antwort gegeben. Der Hessenligist hat sich mit 4:1 (1:0) gegen Aufsteiger Türk Gücü Friedberg durchgesetzt und belegt damit weiter Rang fünf.

„Über die 90 Minuten haben wir eine gute Leistung und nach der letzten Niederlage eine Trotzreaktion gezeigt“, war Gören mit dem Auftritt seiner Mannschaft auf dem Kunstrasen in Ober-Rosbach einverstanden. Der Trainer hatte seine Mannschaft im Vergleich zum Hadamar-Spiel auf vier Positionen verändert. So kam Tobias Wolf zu seinem Saisondebüt und auch Dominik Crljenec, Benjamin Fuß und Julian Pecks rückten in die Startelf.

Und die Wechsel sollten sich auszahlen. Denn gleich von Beginn an hatten die Gäste die Partie unter Kontrolle und gingen folgerichtig bereits nach neun Minuten in Front. Nach einer Flanke von Dennis Müller war Dominik Rummel per Kopf zur Stelle. Auch in der Folge hatte die Barockstadt das Spiel im Griff, verpasste es aber, das zweite Tor nachzulegen. Die Hausherren, bei denen Ex-Borusse Younes Bahssou nicht zur Verfügung stand, wurden im kompletten ersten Durchgang nicht einmal richtig gefährlich. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten wieder die Gäste. Es waren gerade sechs Minuten gespielt, als erneut Rummel zur Stelle war. Patrick Broschke hatte den Turbo gezündet und Rummel verwertete aus zehn Metern sicher. Barockstadt hatte die Partie völlig im Griff und elf Zeigerumdrehungen später sorgte Broschke für die Entscheidung. Nach einem weiten Ball hängte er alle ab und behielt im Eins-gegen-Eins mit Keeper Leon Kröller die Nerven.

„Wir hatten sogar das 4:0 auf dem Fuß“, so Gören, aber der eingewechselte Marius Strangl scheiterte an Kröller. Direkt im Gegenzug Foul für Friedberg 18 Meter vor dem Tor von Wolf. Ertugrul Erdogan schlenzte das Leder in die Torwartecke (73.). Doch davon ließen sich die Gäste nicht beirren und legten in der Schlussminute noch das 4:1 durch Strangl nach. „Wir haben verdient gewonnen. Die Jungs die reingerückt sind und eingewechselt wurden haben das gut gemacht. Ich bin zufrieden“, so Gören.

Die Statistik:

Türk Gücü Friedberg: Kröller; Miric, Bartel, Dudda, Tesfaldet, Usic (87. Akkus Rodriguez), Erdogan, Takahashi (77. Biber), Aslan (65. Bell Bell) Toskovic, Gürsoy.
SG Barockstadt: Wolf; Fuß, Gröger, Pecks, Hillmann, Crljenec, Schaaf, Pomnitz (86. Sonnenberger), Müller (65. Strangl), Broschke, Rummel (71. Trägler).
Schiedsrichter: Thorsten Eick (Alsfeld).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1, 0:2 Dominik Rummel (8., 49.), 0:3 Patrick Broschke (60.), 1:3 Ertugrul Erdogan (73.), 1:4 Marius Strangl (90.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema