23.07.2019

Bebra mühelos ins Semifinale

Kreispokal Hersfeld/Rotenburg

Andelko Urosevic ist mit der FSG Bebra ins Pokal-Halbfinale eingezogen. Foto: Bernd Vogt

In der Kehlbergkampfbahn machte die FSG Bebra mit Gastgeber ESV Ronshausen kurzen Prozess und zog dank eines 7:1 (1:0)-Kantersiegs hochverdient ins Pokal-Halbfinale ein.

Bebra lief mit einer gemischten Mannschaft aus Jugend- und Seniorenspielern auf und so gestaltete sich in der ersten Halbzeit zwar ein Spiel mit Vorteilen bei den Gästen, allerdings ohne den ganz großen Profit. Ronshausen blieb dabei durch Konter brandgefährlich. Nach der Pause dann allerdings ein ganz anderes Bild: dank der eingewechselten Marvin Schade, Josko Sut und Romeo Onetiu war der Kreisoberligist hochüberlegen und schoss einen Kantersieg heraus. FSG-Trainer Andelko Urosevic zeigte sich in der Analyse dementsprechend zufrieden.

Tore: 0:1 Maher Mahmud, 0:2 Benedikt Jaschinski, 0:3 Romeo Onetiu (Foulelfmeter), 0:4 Benedikt Jaschinski, 0:5 Romeo Onetiu, 1:5, 1:6 Benedikt Jaschinski, 1:7 Josko Sut (Foulelfmeter).

Mittwoch geht's weiter

Am Mittwochabend steigen zwei weitere Viertelfinale: In Breitenbach will A-Liga-Aufsteiger Haselgrund/Breitenbach weiter für Furore sorgen und am liebsten auch noch Kreisoberligist Mecklar/Meckbach/Reilos ausschalten. In Schenklengsfeld ist ebenfalls um 19 Uhr die Favoritenrolle klar verteilt: Gruppenligist Aulatal will bei A-Ligist Rotensee/Wippershain/Schenklengsfeld ins Halbfinale einziehen. Noch um das letzte Viertelfinal-Ticket werden um 19.30 Uhr A-Ligist Neuenstein und Kreisoberligist SG Festspielstadt nach dem Abbruchspiel am Samstag in Mühlbach kämpfen. Der Sieger trifft am Samstag bei der SG Cornberg/Rockensüß an.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

ESV Ronshausen

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FSG Bebra

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)